Weihnachtsfeier 2017


Vor der Aula der Martin-Stöhr-Schule stehen die Spieler der Ersten Mannschaft und schenken an die Besucher Glühwein aus, die zur traditionellen Weihnachtsfeier des FVL gekommen sind. Die Stimmung ist hier schon hervorragend, kein Wunder, stehen die Kicker des Fußballvereins doch in dieser Saison auf einem sehr guten vierten Tabellenplätz in der Kreisklasse A, Staffel II, und gelten bei Experten als „der“ Aufstiegskandidat in die Kreisliga“. Der Fußballverein 1922 feiert in diesem Jahr das 95-jährigen Bestehens und diese Saison könnte zu einer der erfolgreichsten in den letzten Jahren werden. Nicht nur ein neuer, junger und engagierter Vorsitzender hat der FVL, sondern eine tolle Mannschaft mit dem Trainer-Duo Stefan Matthes/Sven Bopp an der Spitze, die schon höherklassig (TSG 1862 Weinheim) spielten und das Geschäft im Fußball kennen.

Und doch war in diesem Jahr bei der Weihnachtsfeier des FVL alles etwas anders: Kein Auftritt der beliebten Theatergruppe, und das erstmals seit Jahrzehnten, als der kürzlich verstorbene Franz Kutscher die Laienspielgruppe gründete, und auch den Männerchor des GV Sängereinheit vermissten die Besucher. „Es ist der Trend der Zeit“, sagt Vorsitzender Marcel Fischer, „die Jungen wollen nicht mehr ran“. Schade, denn das Theaterstück war jedes Jahr einer der Höhepunkte bei der Feier. So blieb in diesem Jahr nur noch die beliebte Lotterie als Zugpferd mit tollen Gewinnen übrig. Marcel Fischer begrüßt eine ganze Reihe von Gästen, so auch Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer mit seiner Gattin Anni, Gemeinderat Dr. Thomas Scholz, die ehemaligen FVL-Vorsitzenden Edgar Brand, Jochen Pschowski und Hubert Kempf, Ehren-Jugendleiter Walter Holzmann, gleich sieben Ehrenmitglieder sowie die komplett anwesende Erste Mannschaft und die B-Junioren.

In seinen Grußworten entschuldigt sich Fritz Bletzer fast schon, „dass ich leider nicht viele Spiele in dieser Saison sehen konnte“, doch war der Ex-Handballer wie immer sehr gut informiert. „Erfreulich, dass es beim FVL so gut läuft und ich montags immer lesen kann, dass der Fußballverein wieder gewonnen hat“. Bei Trainer, Mannschaft und dem Umfeld würde in dieser Saison alles passen und er habe sich fest vorgenommen, öfter wieder auf dem Sportplatz zu gehen.

Ehrungen stehen beim Fußballverein 1922 immer ganz oben bei der Weihnachtsfeier. So wurde der Zweite Vorsitzende und Inhaber der Gaststätte „Zur Bergstraße“, Jürgen Drefs, für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Mit Friedel Fath (70 Jahre) und Armin Schulz (70 Jahre) sind zwei altgediente Aktive geehrt worden, die für den Fußballverein viele Spiele in der Jugend und bei den Senioren bestritten haben.

Als der Vorsitzende Marcel Fischer dann zur Laudatio ansetzt und einen Mann beschrieb, der beim FVL alle Vorstandsämter in seiner 60-jährigen Mitgliedschaft ausgeübt hat, ehrt er mit Günter Debus einen Funktionär , der zweifellos als „Mister FVL“ tituliert werden kann! Debus war als Nachfolger von Theater-Gründer Franz Kutscher gut 50 Jahre der Regisseur der FVL-Theatergruppe , außerdem Vorsitzender, Zweiter Vorsitzender, Kassier, Spielausschuss-Vorsitzender, Pressewart und zum Schluss auch noch Stadionsprecher. Kein Wunder, dass die Besucher den „FV-ler von Kindesbeinen an“ (Debus) mit einem Riesenapplaus danken. Die Vorstellung der Ersten Mannschaft durch die beiden Trainer und Vorsitzenden Marcel Fischer, ein Quiz (Fischer/Bopp) und die Ausgabe der tollen Lotteriepreis rundeten die Weihnachtsfeier ab. Die Verpflegung an diesem Abend hatte die Gaststätte „Zur Bergstraße“ übernommen und für die Tontechnik war Markus Hanf verantwortlich.

Bilder zur Weihnachtsfeier finden Sie hier:
Weihnachtsfeier 2017

v. l. n. rechts: M.Fischer, Jürgen Drefs, Günter Debus

Text/Bild: Werner Hildebrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.