FVL-Weihnachtsfeier 2016


Besinnliches, Heiteres, Rückblick des Vorsitzenden und Ehrungen standen im Mittelpunkt der Weihnachtsfeier des FV 1922 Leutershausen in der vollbesetzten Aula der Martin-Stöhr-Schule. Edgar Brand hieß vor allem Bürgermeister Manuel Just, den Stellvertreter Fritz Bletzer, die Gemeinderäte Werner Volk und Dr. Thomas Scholz sowie viele Ehrenmitglieder des FVL und seinen Vorgänger Joachim Pschowski besonders willkommen. Gesanglich eingeleitet wurde die Feier wieder vom MGV Sängereinheit 1864 unter der Leitung von Vizedirigent Gerhard Hauck. Passend zur Vorweihnacht hölrten die Besucher die Lieder „Weihnachtszauber“, „Trommellied“ „Marcin in the Ligth of Love“ , „Weihnachtsglocken“ und „Glocken der Heimat“.
Vorsitzender Edgar Brand zeigte sich erfreut darüber, dass bei der Jahreshauptversammlung eine komplette Vorstandschaft präsentiert werden konnte. Doch dem FVL gehe es so wie vielen anderen Vereinen auch: „Die Zahl der freiwilligen Helfer sinkt immer mehr“. Brand erinnerte an die sportlichen Events im Sportzentrum und beim Jugendturnier in der Sporthalle und zeigte sich erfreut darüber, „dass wir jetzt fünf komplette Mannschaften im Nachwuchsbereich haben“. Darunter auch die B-Junioren sowie die Spielgemeinschaft der A-Junioren Schriesheim/Leutershausen. Er zählte die Projekte auf, die von einigen Helfern in eigener Regie über die Bühne gingen:
Arbeiten am Pavillon und an der neuen Terrasse, die ein Hingucker sei. Allerdings bereite ihm der zunehmende Vandalismus große Sorgen, obwohl der FVL bereits die notwenigen Schritte unternommen habe. Für das Jahr 2017 stünden weitere Projekte an und zwar die neue Flutlichtanlage bei den Kunstrasenplätzen sowie die Erneuerung der Heizungsanlage. In Sachen Integration sei der FVL vom Badischen Fußball-Verband ausgezeichnet worden, denn mehrere afrikanische Flüchtlinge würden in der ersten Mannschaft spielen. Mit dem Hinweis auf die reichlich bestückte Tombola und die Lotterie mit hohen Sachpreisen, bei der allein 25 Gutscheine mit einem Wert von 25,00 Euro zu gewinnen sind, wünschte der Vereinschef allen eine frohe Zeit und bedankte sich noch bei allen Spendern sehr herzlich.
Für Bürgermeister Manuel Just, der sich wie gewohnt sehr gut informiert zeigte und genau den Nerv der ersten Mannschaft traf, habe der Besuch beim FVL eine schöne Tradition. Nach der „halben Saison“ sei er sich ziemlich sicher, dass die Mannschaft sich nach der Winterpause „bewegen wird“, um den Klassenerhalt zu packen. Die Mannschaft habe dazu das Potenzial, denn er wisse, „was die Mannschaft zu leisten imstande ist“. Die Gemeinde habe ja einiges in das Sportzentrum investiert und für das neue Jahr 2017 seien schon einmal 50.000 Euro für die neue Heizung mit eingeplant. Der Fußball habe ja in Deutschland die größte Aufmerksamkeit in den Medien und dem FVL wünschte er weiterhin alles Gute und der ersten Mannschaft natürlich den Klassenerhalt.
Einen weiteren Höhepunkt bilden bei der FVL-Weihnachtsfeier immer die Ehrungen für langjährige und treue Mitglieder sowie Sponsoren. Vorsitzender Edgar Brand und Spielausschuss-Vorsitzender Marcel Fischer ehrten für 25 Jahre Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel Klaus Schröder, für 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel Christian Drefs, Volker Pschowski und Franz Kolodzieh und für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Günter Sauer den FVL-Ehrenteller. Seit 50 Jahren ist Günter Debus ununterbrochen im Vorstand des FV 1922 Leutershausen in verschiedenen Funktionen tätig. Debus sei der „dienstälteste Funktionär“ beim FVL und dafür erhielt der Multifunktionär die FVL-Uhr mit einem Präsent!
Aber der Höhepunkt der Ehrungen sollte auf dem Fuße folgen! Für sage und schreibe 70 Jahre Mitgliedschaft durfte Edgar Brand die beiden „Ur-FVL-er“ Klaus Schulz und Walter Holzmann ehren. Doch beide haben in ihrer siebzigjährigen Mitgliedschaft lediglich in der ersten Mannschaft zusammen gespielt, ansonsten aber zwei verschiedene Funktionen ausgeübt. Klaus Schulz brachte sich als wichtiger Förderer des Fußballvereins und dessen Ratgeber ein, während sich der „Holzer“, so lautete der Spitzname von Walter Holzmann, sich als eisenharter Abwehrchef , Spielführer und Kopf der Mannschaft hervortat. Nach seiner aktiven Zeit setzte sich Holzmann fast 30 Jahre für die Fußballjugend ein und holte mit Trainer Werner Hildebrand die A-Jugend-Meisterschaft 1971/72 nach Leutershausen. Beide Jubilare haben für den FV Leutershausen ungemein wichtige, wenn auch völlig verschiedene Ämter besetzt und dies dankten die Besucher den beiden Urgesteinen mit langanhaltendem Applaus. Beide erhielten je ein Präsent und den FVL-Teller, weil sie schon alle Ehrungen vom FVL besitzen.
Beim Theaterstück „Neujahrsempfang“ drückten die beiden FVL- Humoristen, und Mitglieder aus der ehemaligen A-Jugend-Meistermannschaft, Manfred Allmann und Günter Sauer wieder kräftig auf die Tränendrüsen der Besucher, bevor die Tombola- und Lotteriepreise ausgegeben wurden. Die Verpflegung hatte an diesem Abend zweiter Vorsitzender Jürgen Drefs vom Gasthaus „Zur Bergstraße“ übernommen.

Von links: Marcel Fischer, Günter Sauer, Klaus Schulz, Günter Debus, Walter Holzmann, Edgar Brand.

Text/Bild: Werner Hildebrand

Übrigens: Bilder zur Weihnachtsfeier finden Sie unter folgendem Link:

FVL-Weihnachtsfeier 2016

Und das Theaterstück ist zu finden als Video hier:

Theaterstück als Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.