TSG 62/09 siegt mit der D-Jugend


Das zweitägige Nachwuchsturnier des FV Leutershausen ist wegen seiner Vollbande bei über 50 Teams beliebt!

Als am Sonntag um 19.15 Uhr der Abpfiff des D-Jugend- Endspiels ertönte, war die Freude bei den Spielern der TSG 62/09 Weinheim groß. Die junge Mannschaft bezwang den FV Fortuna Heddesheim mit 2:1 und war Turniersieger in der letzten Konkurrenz des zweitägigen Turniers beim FV Leutershausen. Unter dem Jubel der zahlreichen anwesenden Eltern und Betreuer reckten die Jungs den großen Siegerpokal in den „Hallenhimmel“. Im Spiel um den dritten Platz bezwang die SpVgg Wallstadt I den VfB Rauenberg mit 3:2 nach Neunmeterschießen.
Das Jugendfußballturnier wurde schon zum achten Mal in der Heinrich-Beck-Halle ausgetragen. Und wie in den Jahren zuvor bauten wieder zahlreiche Mitglieder des FVL die hölzerne Vollbande auf, gute zwei Stunden benötigten sie dafür. „Das ist eine ganz schöne Tüftelei, aber die Arbeit lohnt sich definitiv. Wir sind der einzige Verein in der Region, der eine solche Bande für sein Hallenturnier installiert und das zeigt sich jedes Jahr an den Anmeldezahlen. Wir hätten theoretisch ein drei- oder viertägiges Turnier veranstalten können, so viele Anfragen haben wir bekommen. Die Vollbande ist unheimlich beliebt, gerade in der Halle hat das Zusammenspiel mit ihr einen ganz besonderen Charme“, sagt Turnierleiter Christian Schrödersecker.
Über 50 Mannschaften kamen nach Leutershausen, zehn davon traten am Sonntagvormittag beim E-Jugendturnier gegeneinander an. Den Sieger stellte die SpVgg Wallstadt, sie besiegte den TSV Amicitia Viernheim I im Finale deutlich mit 3:0. Um einen Sieger im kleinen Finale zu ermitteln, musste, wie bereits bei der D-Jugend, ein Neunmeterschießen her, das der VfR mit 3:1 gewann.
Nur zwei Spiele im Turnier endeten mit 0:0-Unentschieden, insgesamt fielen rund 400 Treffer. „Das ist eine beachtliche Anzahl, zumal diese im Vergleich zum Turnier im vergangenen Jahr ausschließlich von Bambini und den jüngeren Jugendspielern erzielt wurden. Aber auch das Fairplay hat der Nachwuchs schon gut verinnerlicht, sämtliche Spiele waren von großer Fairness geprägt und wir haben keine einzige Verletzung zu beklagen“, freute sich Schrödersecker.
Bereits samstags sorgten die Bambini für die ersten der 400 Treffer, bei deren Turnier traten insgesamt 16 Mannschaften aus der Region an. Alle Spieler aus St. Ilgen, Leutershausen, Laudenbach, Rohrbach, ASV DJK Eppelheim, Oftersheim, Rauenberg, Heddesheim, Feudenheim, Lützelsachsen und Schriesheim freuten sich über eine eigene Teilnahmemedaille.
Auch bei den F-Jugendturnieren wurden alle Teilnehmer mit einer Medaille für ihren Einsatz belohnt. SV Schriesheim, TSG Seckenheim, FV Leutershausen, TSV Amicitia Viernheim, SV Laudenbach und VfB Rauenberg nahmen am F1-Turnier teil. Beim F2-Turnier hießen die teilnehmenden Vereine SV Laudenbach, ASV Feudenheim, FV Leutershausen, VfB Gartenstadt, SC Blumenau und SV Schriesheim.
Turnierleiter Schrödersecker zeigte sich ob der achten Ausgabe des Leutershausener Jugendfußballturniers sehr zufrieden, auch wenn sich die gastgebenden Teams des FVL eher mühsam durchs Turnier hangelten. Zudem bedankte er sich bei seinen Vereinskollegen, ehrenamtlichen Helfern, Schiedsrichtern und Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung, die das Turnier überhaupt erst ermöglichte.
Text:WNOZ v. 16.01.18

Die D-Junioren des Gastgebers (in Schwarz-Weiß) freuten sich über ein Turnier in „eigener“ Halle, auch wenn sie mit den Platzierungen nichts zu tun hatten. Bild: Markus Hanf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.