AH: Fortuna Heddesheim gewinnt den Pokal!


Das Alte-Herren- Turnier beim FV Leutershausen hat Tradition. Erst ging es fast 20 Jahre als „Siegfried-Bock-Gedächtnisturnier“ über die Bühne und wurde nach dem früheren Spieler der Ersten Mannschaft genannt und jetzt heißt es „Hans-Will-Maletz-Gedächtnisturnier“, und das zum vierten Mal. Allein 18 Jahre lang übte Hans-Willi Maletz das Amt als AH-Präsident aus und machte die Abteilung zu einer starken Einheit im FVL. Kein Wunder, dass er auf Lebenszeit zum „AH-Ehrenpräsident“ ernannt wurde. Außerdem war er bis zu seinem frühen Tode Organisationsleiter und Pressewart, führte noch die Mitgliederliste und war zusätzlich noch Kassenverwalter des Fördervereins.
Sechs Mannschaften kamen am Freitagabend zum FVL: SG Hohensachsen, Fortuna Heddesheim, TSG/ET Plankstadt, SG Hemsbach, VfL Birkenau und der SV/BSC Mörlenbach, während Gastgeber FV Leutershausen pausierte. Dass es die ehemaligen „Fußball-Größen“ immer noch können und noch viele Tricks auf Lager haben, freute die Besucher. Auch wenn die nötige Kondition vielen zu schaffen machte, die Spiele verliefen für „Alte-Herren“-Verhältnisse im Rahmen des Erlaubten über die Spielzeit von zwölf Minuten. Die Turnierleitung mit Volker Maier erledigte mit viel Routine das Geschehen auf dem Rasen aus der Sprecherkabine. Die Grillstation lag in den Händen der FVL-AH-Abteilung und sogar die erste Mannschaft stellte sich für den Getränkebereich zur Verfügung!
Titelverteidiger war der Nachbar von Fortuna Heddesheim, der sich zum dritten Mal den Turniersieg holte und damit geht der große Wanderpokal endgültig in den Besitz der Heddesheimer Fortunen über. FVL-Vorsitzender Marcel Fischer, AH-Präsident Matthias Bock und Volker Maier überreichten den Platzierten die Preise und dankten allen, die es möglich machen,dass dieses traditionelle Alte-Herren-Turnier auch in Zukunft auf der Sportanlage in Leutershauen über die Bühne gehen kann.
Der Turnierendstand: 1. Fortuna Heddesheim (13 Punkte), 2. SG Hohensachsen (11), 3. TSG/ET Plankstadt (7), 4. VfL Birkenau (6), 5. SV/BSC Mörlenbach (4), 6. SG Hemsbach (1).
(Text: Werner Hildebrand)


(Bild: MaHa)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.