AH: TSG/Eintracht Plankstadt AH – FV Leutershausen AH 0:4 (0:3)


Wenn die deutlich verjüngte FVL AH zu einem Großfeldspiel antritt, ist sie derzeit nur schwer zu schlagen. In Plankstadt gab es einen auch in der Höhe verdienten 0:4 Auswärtserfolg. In Abwesenheit von Coach Kalle Durath hatten die „AH-Chefs“ Matthias Bock (Präsi) und Volker Maier (Spielleiter) das sportliche Kommando übernommen und ihr Team hervorragend auf den Gegner eingestellt. Aus einer sicheren Defensive wurde schnell, manchmal etwas zu schnell, nach vorne gespielt. In der Offensive wirbelten M. Wetzel, H. Volk und K. Koppenhöfer die Abwehrreihen der Gastgeber durcheinander und waren häufig nur durch ein Foul zu stoppen. Es dauerte nicht lange, da zeigte der souveräne SR nach Foul an M. Koppenhöfer auf den Elfmeterpunkt. Innenverteidiger Michael Helfert schnappte sich die Kugel und schoss zum 0:1 ein. Den zweiten Treffer steuerte Goalgetter Kai Koppenhöfer bei. Dem 0:3 ging wieder ein Foulspiel des Plankstadter Keeper an Hannes Volk voraus. Volk konnte einschussbereit nur unsauber gebremst werden, ein eigener Treffer blieb ihm somit verwehrt. Den direkten Freistoß von der Strafraumgrenze zimmerte Mark Wetzel relativ humorlos ins obere Torwarteck. Nach dem Pausentee wurden die Räume für den FVL immer größer. „Wir hatten teilweise zu viele Optionen und haben uns oft für den falschen Weg entschieden“ analysierte Bock das Auslassen von unzähligen Torchancen. Tatsächlich hätte der FVL das Ergebnis mehr als deutlich nach oben schrauben können, gar müssen. Mehr als ein weiterer Treffer zum 0:4 Endstand durch Kai Koppenhöfer, nach Zuspiel von Marcel Fischer, sollte aber nicht mehr gelingen. „Auch wenn wir einiges haben liegen lassen, können wir dennoch sehr zufrieden sein. Die Vorgaben wurden im Großen und Ganzen gut umgesetzt. Wir standen kompakt und haben mit S. Hutzel und M. Koppenhöfer die Außenbahnen dicht gemacht. Bei den wenigen Chancen von Plankstadt konnten wir uns zudem auf unseren Keeper Toni Lorenz verlassen. Die NULL stand und das ist sehr positiv“ waren Bock und Maier nach Spielschluss zufrieden. Nach einigen guten Platzierungen und den Erfolgen auf dem Großfeld strebt die FVL AH auch endlich mal wieder einen Turniererfolg an. Gelegenheit dazu bietet sich am Freitag den 28.09.2018 beim Kleinfeldturnier in Unterflockenbach. „Im letzten Jahr mussten wir uns in letzter Sekunde im Finale dem SV Mörlenbach geschlagen geben. Ich hoffe, dass wir nächste Woche eine starke Truppe stellen können und ein erfolgreiches Turnier spielen“ so Maier. Spaß am Spiel hat die AH Truppe derzeit ohnehin. Erfolge werden daher zwangsläufig sicher nicht lange auf sich warten lassen. (MaFi)

FVL : T. Lorenz , M. Helfert, S. Hutzl, M. Fischer, M. Wetzel, H. Volk, M. Haardt, M. Koppenhöfer, Chr. Helfert, K. Koppenhöfer, M. Bock, V. Maier, V. Mandel

Sieger in Plankstadt – FVL-AH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.