Das Hoffen auf die Initialzündung


Kreisliga Mannheim +++ Der FV Leutershausen tritt auf der Stelle

Vielleicht hilft ja ein kameradschaftlicher Kerwemontag, um den Kopf freizubekommen. Bei Knöchel mit Sauerkraut ließen die Kreisliga-Fußballer des FV Leutershausen das 1:1 vom Tag davor gegen den MFC 08 Lindenhof Revue passieren. Auch wenn das Remis der erste Punktgewinn gewesen ist, von Zufriedenheit ist keine Spur in Leutershausen.

„Das ist auf jeden Fall zu wenig für unsere Ansprüche“, sagt FV-Trainer Stefan Matthes zum enttäuschenden Saisonstart. Statt eines Platzes im oberen Drittel, wie es möglich erschien, ziert der Bergstraßen-Klub das Tabellenende. Das ist noch keine ausweglose Situation, langsam aber sicher fährt jedoch der Zug Richtung Spitze ohne den FV davon. „Wir dürfen keinesfalls von ganz oben sprechen, sondern nur vom ersten Dreier, den wir jetzt in Gartenstadt holen müssen“, erläutert Matthes, „aber nichts anders sage ich ja schon seit drei Wochen.“

Das Hoffen auf die Initialzündung, in Form des ersten Erfolgs, wächst von Tag zu Tag. Damit am Sonntag in Gartenstadt der Knoten platzt, dürfen sich die Leutershausener nicht von etwaigen Rückschlägen, wie zuletzt dem 1:1-Ausgleich von Lindenhof, aus der Ruhe bringen lassen. „Die Jungs trainieren seit drei Wochen richtig, richtig gut“, hat Matthes nichts auszusetzen, „es fehlt lediglich an der Umsetzung.“ Dabei kann Christopher Hiller vorerst nicht mithelfen. Nachdem er gegen Lindenhof in der Startelf stand, hat sich der langjährige Verbandsliga-Spieler am Oberschenkel verletzt und droht mehrere Wochen auszufallen.

Leutershausen (weiß) steht in Gartenstadt unter großem Druck. Foto: Markus Hanf

(fupa.net v. 02.10.2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.