8. Green Soccer Cup der Fußball-Laien & Hans Willi Maletz Gedächtnisturnier der AH Abteilung


Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 12/06/2015
18:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stadion an der Heddesheimer Strasse

Kategorien Keine Kategorien


Gedächtnisturnier auf den Rasenplätzen im Stadion an der Heddesheimer Strasse. Das Turnier findet am Freitag den 12. Juni 2015 statt. Bei den „Alten Herren“ geht es um den begehrten Wanderpokal der erstmals an den Siegers des in „Hans Willi Maletz Gedächtnisturniers“ umbenannten Wettbewerbs geht. Neben dem Titelverteidiger aus Mörlenbach nehmen u.a. auch die Nachbarn der SG Hohensachsen und das Team vom VFL Birkenau teil.

Beim 8. Green Soccer Cup geht es um nichts Geringeres als um den Titel des Hirschberger Ortsmeisters der Fußballlaien. Der letztjährige Sieger, die Mannschaft von „Flying Hirschberg“ bekommt in diesem Jahr mit einigen Newcomern neue Konkurrenz. Neben dem „Team Goldbeck“ ist die Mannschaft von „Here for Beer“ ebenfalls neu im Teilnehmerfeld. Gegen 22.00 Uhr werden die Gewinner von AH-Präsident Günter Sauer und dem neuen 1. Vorsitzenden Edgar Brand geehrte. Die gemeinsame Siegerehrung findet unter den großen FVL Pavillons statt.

Das FVL Orga-Team wird für eine umfangreiche Bewirtung der Gäste bestens Sorge tragen.

FV Leutershausen – SC Käfertal 2:1 (2:0)

„Nach einer größtenteils verkorksten Rückserie war das nochmal ein Abschluss wie ich ihn mir vorgestellt habe“ so Preuß nach einer intensiven Partie gegen den SC Käfertal. Der FV Leutershausen siegte am Ende einer hochdramatischen Begegnung mit 2:1. Die Gäste aus Käfertal mussten büßten nach der Pleite wie im Vorjahr kurz vor der Ziellinie noch den Relegationsplatz ein und rangieren am Ende auf einem undankbaren 3. Platz. Nutznießer sind unsere Nachbarn vom FV 03 Ladenburg die jetzt in die Aufstiegsspiele gegen Turanspor Mannheim gehen. Nach den letzten Wochen hatten nicht mehr viele dem Team von Preuß eine solche Leistung zugetraut. Kapitän Jens Kanzler bildet gemeinsam mit Jakup Öztürk ein überragendes Innerverteidiger Duo. „Da mit Jean Pierre Hanf und kurzfristig auch Niklas Falkenstein zwei Innenverteidiger ausfielen, mussten wir umstellen. Die Defensivabteilung hat das heute fantastisch gelöst. Selbst der weitere verletzungsbedingte Ausfall von Helfert hat uns nicht aus dem Konzept gebracht“ so Preuß. Der FVL stand in der Tat sehr stabil und ließ gestützt, von einem souveränen Miskovic im Tor, nur wenige Chancen der Gäste zu. Über Frieder Pfefferle ging es dann auch immer wieder schnell in die Spitze. Schon der erste Treffer von Sevim zum 1:0 (19.) war sehenswerte, wurde aber noch von einem traumhaften Lupfer von Kolb über den zu weit vor seinem Kasten stehen SC Schlussmann übertroffen (45.). 2:0 der Halbzeitstand.

Nach der Pause wurde es hektisch. Käfertal kämpfte verbissen um ihre letzte Chance im Aufstiegsrennen und hatte eine derartige Gegenwehr der Gastgeber wohl auch so nicht erwartet. Kanzler und Öztürk trieben Wallerus, den Haupttorschützen der Gäste, schier zur Verzweiflung. Immer wieder bekamen die beiden noch einen Fuß dazwischen. So brauchte Wallerus einen ruhenden Ball um den Anschlusstreffer zum 2:1 nach 56. Minuten zu erzielen. Käfertal rückte jetzt noch mehr auf und der FVL kam zu guten Konterchancen. Kolb und Pfefferle vergaben ein mögliches 3:1. In der Schlussphase drückte Käfertal weiter auf den Ausgleich und hatte bei einem Lattentreffer Pech im Abschluss. Nach einer gelbroten Karte gegen Ragni, musste der FVL, ohnehin schon von Krämpfen geplagt, ab der 80. Minute in Unterzahl überstehen. Unheimlich viele Zweikämpfe und Spielunterbrechungen führten zu einer sechsminütigen Nachspielzeit. Der junge Schiedsrichter aus Sandhausen hatte sicher keinen leichten Nachmittag erwischt und zeigte dennoch eine tadellose Leistung. Nach dem Schlusspfiff war die Enttäuschung bei den Gästen natürlich groß und der FVL feierte mit seinen Zuschauern noch einen versöhnlichen Abschluss. „Die Jungs haben heute nochmal gesehen, was sie wirklich aus sich rausholen können wenn sie vom Kopf bereit dazu sind. Ich hoffe sie nehmen das mit in die lange Sommerpause…“ so Preuß abschließend.

Definitiv in der kommenden Spielzeit nicht mehr dabei sind Jakup Öztürk, Hüseyin Sevim und Erkan Abaza. Alle Drei trugen über viele Jahre das Trikot mit dem FVL Wappen und waren immer ein zuverlässiger Bestandteil des Teams. „Wenn man gesehen hat, wie sie sich in ihrem letzten Spiel nochmal voll reingehängt haben, brauchen wir eigentlich über die Jungs keine weiteren Worte mehr verlieren“ so Preuß. Sportlich und insbesondere menschlich werden sie eine große Lücke in der Mannschaft hinterlassen, die es zu schließen gilt. Toni Lorenz wird nach weit über einem Jahrzehnt dem Verein erhalten bleiben, zukünftig aber wohl häufiger in der AH Mannschaft auflaufen. Der FV Leutershausen wünscht allen scheidenden Spielern für ihre Zukunft alles Gute.

FV Leutershausen: Miskovic; Kolb, Helfert (31. Ragni), Rodney, Öztürk, Sevim (85. Lutz) ,Abaza, Hochheim (95. Polke), Pfefferle, Kanzler, Wetzel.
Tore: 1:0 Sevim (19.), 2:0 Kolb (45.), 2:1 Wallerus (56.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.