Fortuna Heddesheim II – FV Leutershausen 2:2 (2:1)


2:2 hieß es am Ende zwischen der zweiten Vertretung der Fortuna aus Heddesheim und dem zuletzt wiedererstarkten FV aus Leutershausen. Ein Ergebnis mit dem beide Mannschaft direkt nach Spielschluss nicht allzu viel anfangen konnten. Punkt gewonnen oder doch eher wichtige Punkte liegengelassen lautete die Frage. Die Wahrheit wird wohl irgendwo dazwischen liegen. Bevor es in die Details geht, haben sich beide Mannschaften ein Kompliment für ein rassiges, jederzeit faires Derby mit einer Vielzahl von Tormöglichkeiten verdient. Der FVL, verstärkt mit den Last-Minute Neuzugängen Beciri und Ismani, kam zunächst besser aus den Puschen und ging verdientermaßen in Führung. Co- Trainer Ahmet Bozkoyun war nach einem ruhenden Ball zur Stelle und feierte seinen ersten Treffer im FVL Trikot. 0:1 nach sieben gespielten Minuten. Die Hausherren liefen jetzt ebenfalls warm und kamen zu ersten Tormöglichkeiten. Je länger die Partie andauerte, desto mehr übernahm die Fortuna das Ruder. Insbesondere die offensiven Leihgaben aus der 1. Mannschaft Hahn, Zax und Zimmermann waren für die Gäste nur schwer zu stoppen. Gegen die schnellen Außenstürmer wurde vor allem der zuletzt so starke Dennis Wetzel vermisst, der mit einer Leistenblessur nicht zur Verfügung stand. Tim Eitzer drehte mit einem Doppelpack (34./41.) die Partie noch vor der Pause. Co-Trainer und Abwehrchef Bozkoyun übernahm in der Kabine für den verhinderten Chef Trainer Preuß die Ansprache. Er ermahnte seine Mannen mitzuspielen und an die eigenen Stärken zu glauben. Wie in der Vorwoche sollten Kolb und Hochheim für mehr Ballbesitz in den eigenen Reihen sorgen.

Der Plan sollte aufgehen. Der FVL zog sich jetzt weit zurück und war mit einem schnellen Umschaltspiel selbst immer wieder gefährlich. Die zweite Halbzeit auf dem Heddesheimer Kunstrasen konnte sich wirklich sehen lassen. Der überragende FVL Akteur Pfefferle besorgte früh den 2:2 Ausgleich (2:2). Danach hatten beide Teams mehrfach die Möglichkeiten auf den Siegtreffer. In der Schlussphase war es gar der FVL, der diesem näher schien. Pfosten, Latte und Fortuna Keeper Scherb bewahrten die Hausherren vor einer Derby Niederlage zur Heddesheimer Kerwe. Unter den Zuschauern war man sich nach Schlusspfiff einig, dass die Punkteteilung vollkommen in Ordnung geht. Die Fortuna verpasste es in ihrer Drangphase den Sack vorzeitig zuzumachen. Der FVL hingegen hatte in der Schlussphase die Hochkaräter auf seiner Seite, denen man in der Kabine noch nachtrauerte. Abschließend blieb der FVL im dritten Spiel in Folge ungeschlagen und kann auf die gezeigten Leistungen mehr als aufbauen. „Wir haben gegen eine sehr starke Offensive standgehalten und unser eigenes Spiel durchgedrückt. Wenn wir jetzt dranbleiben können wir in naher Zukunft deutlich dominanter Auftreten und schönen Fußball zeigen“ ist Bozkoyun überzeugt von der eigenen Mannschaftsstärke. „Ohne Trainingsfleiß wird uns aber nichts zufliegen“ warnt er zugleich.

Am kommenden Sonntag wird es richtig schwer werden. Mit dem VFR Mannheim II kommt es wieder zu einer Begegnung gegen eine zweite Mannschaft. Der VFR hat nach einem schwachen Saisonstart regelmäßig kräftig Verstärkung von „oben“ bekommen und feiert seither Kantersiege in Serie. „Wir wollen uns nicht verstecken und glauben an unsere Chance“ so Bozkoyun.

FV Leutershausen: Miskovic, Lutz, Helfert, Ismani (65.Hochheim),Beciri, Gellert (77. Aydin), Kanzler, Minacapilli, Pfefferle, M. Koppenhöfer (46. Kolb), Bozkoyun.

Vorschau :

So. 25.10.2015

15.00 Uhr FV Leutershausen – VFR Mannheim II

Bilder und Videos zu finden unter:

FV Fortuna Heddesheim – FVL

IMG_2568

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.