FV Leutershausen 1 – Enosis Mannheim 0:6 (0:2)


34 Gegentore in zehn Spielen

Die Gegentor-Bilanz ist verheerend: Eine erneut hohe Niederlage musste der FV Leutershausen am Sonntag in der Fußball-Kreisliga einstecken. Die Bergsträßer verloren zu Hause gegen den SV Enosis Mannheim mit 0:6 (0:2). Damit hat der FVL in zehn Saisonspielen bereits 34 Gegentreffer kassiert – nur das abgeschlagene Schlusslicht SG Hemsbach bekam bisher noch mehr eingeschenkt.

„Die erste Halbzeit kann man mit Pleiten, Pech und Pannen betiteln“, sagte FVL-Vorsitzender Marcel Fischer. „Wir waren bis zur Pause eigentlich klar überlegen, geraten aber durch einen Elfmeter und ein Eigentor in Rückstand und verschießen selbst noch einen Strafstoß.“

Das frühe 0:1 fiel bereits in der 3. Minute. FVL-Torwart Ömer Ilhan kam bei einem Klärungsversuch einen Schritt zu spät – den anschließenden Foulelfmeter verwandelte Kyriakos Papadopoulos sicher. In der Folge besaßen die Gastgeber zwei Riesenchancen zum Ausgleich. Zunächst scheiterte Andrija Marijanovic an der Latte (27.), kurz darauf vergab Habib Arifi aus zehn Metern (28.). Zu allem Überfluss unterlief Sven Bopp ein Eigentor zum 0:2 nach einem Missverständnis mit Torwart Ilhan (30.). Es hätte noch einmal spannend werden können, als der FVL nach einem Foul an Marijanovic im Sechzehnmeterraum ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen bekam. Stefan Matthes setzte den Ball jedoch neben das Tor (36.).

In der zweiten Halbzeit hätte noch einmal Matthes seine Mannschaft heranbringen können, dessen Schuss von Enosis-Torwart Chris Liebe entschärft wurde (52.). Danach wurde der FVL aber noch viermal brutal ausgekontert. (wnoz v. 21.10.19)
FV Leutershausen:
Ilhan; S. Schmitt, Merkel, Matthes, Manu, Bopp, da Silva Guardado, Arifi, S. Dalman, Marijanovic, Leistikow.
Tore: 0:1 Papadopoulos (3., Foulelfmeter), 0:2 Bopp (Eigentor, 30.), 0:3 Papadopoulos (55.), 0:4 Kuloglu (59.), 0:5 Kuloglu (77.), 0:6 Papadopoulos (89.).
Besonderes Vorkommnis: Matthes (FVL) verschießt Foulelfmeter (36.).

Bitter: Stefan Matthes verschoss einen Foulelfmeter für den FVL. Bild: Marco Schilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.