FV Leutershausen 1 – SpVgg Wallstadt 1:2 (0:1)


FVL fehlen die Tore

„Das ist unglücklich gelaufen“, resümierte FVL-Vorsitzender Marcel Fischer nach dem Abpfiff der Partie seines FV Leutershausen gegen die SpVgg Wallstadt. „Spielerisch waren wir überlegen, aber der SpVgg haben ihre zwei Chancen gereicht.“ Mit 2:1 gewann der Drittplatzierte aus Wallstadt die Fußball-Kreisliga-Begegnung.

Leutershausen war offensiv in die Partie gestartet und bestimmte mit viel Ballbesitz das Spiel. Daniel da Silva Guardado hatte die beiden größten Chancen der ersten Hälfte, doch erst war Torhüter Messmer zur Stelle, dann scheiterte der FVL-Spieler krachend am Außenpfosten.

Stattdessen war es Wallstadts Zilavec, der aus einem Leutershausener Ballverlust im Mittelfeld Kapital schlug und die erste Chance seiner Mannschaft zur 1:0-Führung verwandelte (45.). Nach der Pause hatte Max Stephan für den FVL den Ausgleich schon auf dem Fuß, er scheiterte aber am Torhüter. Auf der Gegenseite machte es Markus Köhler besser, stand beim Eckball goldrichtig und erhöhte auf 2:0 für Wallstadt (51.). Die Gäste stellten nun ein wahres Abwehrbollwerk auf den Platz. Erst ein Eigentor von Christopher Dell (80.) durchdrang es – Leutershausen war wieder dran. Dabei blieb es jedoch. Die FVL-Schlussoffensive blieb ohne Treffer, Frieder Pfefferle vergab mit dem Schlusspfiff die letzte Chance. sle

FV Leutershausen: Weidner; Schmitt (82. Arifi), Merkel, Matthes, Manu, Bopp, da Silva Guardado, Ferrarese, Dalman, Leistikow, Stephan (78. Pfefferle).
Tore: 0:1 Zilavec (45.), 0:2 Köhler (51.), 1:2 Dell (80., Eigentor).

(wnoz v. 02.12.19)

Daniel da Silva Guardado (Mitte) besaß in der ersten Halbzeit die beiden größten Chancen für den FV Leutershausen, ein Treffer gegen Wallstadt gelang ihm aber nicht. Bild: Sascha Lotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.