FV Leutershausen 2 – SV Laudenbach 2:5 (1:1)


Die individuelle Klasse setzt sich durch

Der FV Leutershausen II hat am Sonntag in einem zunächst ausgeglichenen Derby in der Fußball-Kreisklasse B, Staffel III, am Ende doch deutlich den Kürzeren gezogen und gegen den SV Laudenbach mit 2:5 (1:1) verloren. „Bis zur 60. Minute haben wir mitgehalten, doch schließlich hat sich die individuelle Klasse der Gäste durchgesetzt. Der Sieg geht deshalb in Ordnung – auch in der Höhe“, sagte FVL-Pressewart Karlheinz Durath.

Björn Hoppe brachte die Gäste früh in Führung (11.). Die Freude über den Treffer währte jedoch nur kurz, denn Dominik Sättele glich per Strafstoß aus (16.). Tim Eitzer gelang der erneute Führungstreffer zum 1:2 (53.), doch auch diesmal hatten die Gastgeber eine Antwort parat: Tadeu Ferreira glich zum 2:2 aus (55.). Marc Kungl leitete mit dem 2:3 jedoch den Sieg für die Laudenbacher ein (65.). Ab diesem Zeitpunkt sah der FVL kein Land mehr. Vor allem der pfeilschnelle Silas Samba bereitete den Gastgebern Kopfzerbrechen. Eitzer erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 2:4 (71.). Samba durfte selbst noch ran und machte mit dem Treffer zum 2:5 endgültig den Sack zu (85.). toe
FV Leutershausen II:
Miskovic; Hutzl, Wetzel (16. M. Helfert), C. Helfert (46. Ferreira), Schmitt, Jeppener, Davydov (35. Daveloudis), Pfefferle, Sättele, M. Koppenhöfer, Brand (52. Busch).
SV Laudenbach: Baier; Hoppe, Kungl, Winz, Braun (21. Bamm), Giegrich, Eitzer (84. Bär), Ehret (55. Waldmann), Samba, Geiger, Gassner (81. Ziegler).


Am Ende hatten die Spieler des SV Laudenbach viel Grund zum Jubeln, Leutershausens Torwart Marko Miskovic (Hintergrund) musste fünf Gegentore hinnehmen. Bild: Marco Schilling

(wnoz v. 26.08.19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.