FV Leutershausen – Enosis Mannheim 3:4 (2:2)


Das 3:4 (2:2) gegen den SV Enosis Mannheim war leider wieder einmal kein gutes A-Klassenspiel was die Zuschauer bei herrlichen Frühsommerwetter zu sehen bekamen. Beide Mannschaften zeigten eklatante Schwächen in der Rückwärtsbewegung und so waren wenigstens etlichen Torraumszenen zu „bewundern“. Sidiropoulos erzielte die verdiente Führung für die Gäste (13.).

Der FVL erwachte spät und hatte Glück nicht schon einem höher Rückstand hinterher zu laufen.Tobias Kolb glich aus und Frieder Pfefferle konnte seine Farben sogar in Führung bringen (26. und 41.). Doch auch mit der Führung im Rücken verteidigte die Mannschaft von Olaf Preuß zu schlampig und Enosis hatte wenig Mühe noch vor der Pause den Ausgleich zu markieren. Vocaj traf zum 2:2(44.).Nach Wiederanpfiff war auf beiden Seiten erstmal Flaute ehe der FVL in der Schlussphase seine Gäste wieder zum Tore schießen einlud. Bochinski traf mit einem Abstauber in der 81. Minute zum 2:3. Tsiabilis entschied mit einem sehenswerten Distanzschuss die Partie, 2:4 (89.). Dass auch der FVL schöne Tore erzielen kann, zeigte in der Nachspielzeit Milan Polke der das Ergebnis auf 3:4 kaschierte. Enosis sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der FVL rangiert dank der guten Ergebnisse zum Ende der Hinrunde und zu Beginn der Hinrunde weiter auf einem einstelligen Tabellenplatz. Sollten die dürftigen Leistungen auch in den letzten drei Partien anhalten dürfte aber auch dieser bald vergeigt sein. Am kommenden Sonntag kommt es zum nächsten Heimspiel gegen die Spvgg Ilvesheim. Die Insulaner stehen bereits als verdienter Meister und Aufsteiger fest.

FV Leutershausen: Miskovic; Kolb, Hanf, Chr.Helfert (37. Rodney), Falkenstein, Polke, Hochheim, Pfefferle, Ragni, Hutzl, Wetzel.

Tore: 0:1 Sidiropoulos (13.), 1:1 Kolb (26.), 2:1 Pfefferle (41.), 2:2 Vocaj (44), 2:3 Bochinski (81.), 2:4 Tsiabalis (89.), 3:4 Polke (90.).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.