FV Leutershausen – FK Srbija Mannheim  5:2 (2:0)


Hätte man sich beim FV Leutershausen den Saisonauftakt in die Kreisliga malen dürfen, dann hätte er sicher ähnlich ausgesehen, wie die Vorstellung der Matthes/Bopp Truppe am gestrigen Sonntag. Gegen den letztjährigen Vizemeister, den FK Srbija Mannheim, feierte der Aufsteiger einen so nicht zu erwartenden 5:2 Heimerfolg. Dabei hatte man im FVL Lager unter der Woche mit einigen Problem zu kämpfen. Abwehrhüne Jens Kanzler musste nach dem Pokalspiel in Oftersheim eine Sperre absitzen. Gaber Dalman und Moritz Böhler weilten im Urlaub und besonders heftig erwischte es Nicolas Merkel. Der Neuzugang der vom SV Schriesheim nach Hause wechselte, verletzte sich im Kreispokal schwer und fällt mit einem Handgelenksbruch auf unbestimmte Zeit aus. „Nicolas war super drauf und lieferte in der Vorbereitung richtig gut ab. Für uns und vor allem für ihn ist die Verletzung natürlich richtig bitter“ so das Trainerduo. Da auch der letztjährige Haupttorschütze Tobias Kolb ab sofort im Aufgebot fehlen wird, wurde es personell schon etwas eng. Einige findige Zuschauer wollten sogar ein zweites Oldtimer-Treffen im Sportzentrum bemerkt haben. Während draußen vor den Toren etliche glanzvolle Veteranen Fahrzeuge mit der Sonne um die Wette strahlten, nahmen drinnen die eigentlich längst ausgedienten Michael Helfert und Marcel Fischer als Notnagel auf der FVL Bank Platz. Auf dem Feld feierte Sebastian Hutzl früher als erwartet sein Comeback und überzeugte wie gewohnt als kopfballstarker Außenverteidiger. Der verbliebene Rest der Truppe lieferte über 90 Minuten eine starke Mannschaftsleistung ab. Die favorisierten Mannheimer waren zwar wie erwartete spielbestimmend aber die von Bopp & Matthes organisierte FVL Hintermannschaft ließ nur wenig zu. „Wir hatten in der Vorbereitung häufig das Problem, dass wir vorne wenig effizient waren und hinten einfache Tore bekommen haben. Heute hat alles gepasst und so konnten wir gegen einen starken Gegner mehr als nur bestehen“ resümierte Bopp. Der FVL präsentierte sich tatsächlich eiskalt. Dennis Kupfer erzielte in der 38. Minute die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung der Hausherren. Als Neuzugang Marius Schmitt nur wenige Sekunde später auf 2:0 erhöhte bekam der FVL allmählich Oberwasser. Nach der Pause war es wieder Schmitt der nach feiner Flanke von Kupfer per Kopf zum vorentscheidenden 3:0 traf (49.). Zur Geschichte des Spiels gehört aber auch, dass die Gäste aus Mannheim nie aufsteckten und es der FVL Abwehr nicht an Arbeit mangelte. Torwart und Neuzugang Jannis Weidner konnte sich hier mehrfach auszeichnen. „Mit Jannis und Marko haben wir zwei exzellente Torhüter im Kader. Jannis legte heute mit seinen Paraden in beiden Halbzeiten den Grundstein für unseren Erfolg“ lobte Matthes. Wenn Weidner dann doch mal geschlagen war, schaffte es der FVL sofort zu antworten. Auf das 3:1 durch Peric ließ der eingewechselte Arifi das 4:1 (77.) folgen. Den Schlusspunkt zum 5:2 (90.) setzte dann S. Dalman mit einem verwandelten Foulelfmeter. Die Kombination mit Captain Nico Manu vor dem Foulspiel war dabei nicht minder sehenswert. Nach dem Schlusspfiff konnten sich die Akteure den verdienten Applaus abholen und sich über die zugegebenermaßen wenig aussagekräftige Tabellenführung freuen. Am kommenden Sonntag gastiert der FVL Tross bei Phönix Mannheim und wird dort wieder alles abrufen müssen um als Aufsteiger und Underdog bestehen zu können. (MaFi)

FV Leutershausen: Weidner, Sättele (75. Hutzl), Manu, Pfefferle (87. Gellert), Bopp, S. Dalman, da Silva (Arifi), Ferrarese, Kupfer, Schmitt (Najer), Matthes,

Tore: 1:0 Kupfer (38.), 2:0 Schmitt (39.), 3:0 Schmitt (49.), 4:1 Arifi (77.), 5:1 S. Dalman (FE 90+2).

Bes. Vorkommnisse: Keine

Vorschau :

Sonntag 26.08.2018

15.00 Uhr Phönix Mannheim– FV Leutershausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.