FV Leutershausen I – SpVgg Wallstadt 2:0 (0:0)


Gastgeber mit starker Teamleistung

FV Leutershausen stoppt die Siegesserie der SpVgg Wallstadt und feiert gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga einen hochverdienten 2:0-(0:0)-Erfolg

Es war die perfekte Einstimmung auf das „kleine Oktoberfest“, zu dem die Fußball-Abteilung des FV Leutershausen am Samstagnachmittag eingeladen hatte. Während sich die Besucher die ersten Brat- oder Weißwürste schmecken ließen und auch schon das eine oder andere Weißbier mundete, betrat die Kreisliga-Mannschaft des FV Leutershausen den Hauptrasenplatz, um sich mit dem im Vorfeld favorisierten Tabellenzweiten SpVgg Wallstadt zu messen. Nach einer recht ereignisarmen ersten Halbzeit übernahmen die Gastgeber im zweiten Durchgang eindeutig die Initiative und bejubelten einen ebenso hochverdienten wie ungefährdeten 2:0-(0:0)-Heimsieg. Damit festigte der FVL seinen Platz in der Spitzengruppe und stoppte zugleich die Serie der SpVgg, die zuletzt sieben Siege in Folge eingefahren hatte.

Entsprechend enttäuscht zeigte sich nach der Partie Wallstadts Trainer Michael Wagner. „Der FVL hat das gut gemacht, und ich will die Leistung von Leutershausen auch überhaupt nicht schmälern. Aber ich muss auch ganz klar sagen, dass es unsere schlechteste Saisonleistung war. Wir haben überhaupt nicht agiert, sondern nur reagiert. Daher ist es eine absolut verdiente Niederlage“, sagte der ehemalige Trainer bei der TSG Weinheim.

Ganz anders war die Stimmungslage natürlich bei FVL-Spielertrainer Stefan Matthes. „Wir hatten die Partie über 90 Minuten im Griff, auch schon in der ersten Halbzeit, nur haben wir da den letzten Pass oft noch nicht gut genug gespielt. In der zweiten Halbzeit war das besser, alle haben ein super Spiel gezeigt, das war eine überragende geschlossene Mannschaftsleistung.“

Die Begegnung begann vielversprechend. Zunächst war FVL-Torhüter Jannis Weidner bei einem Schuss von Markus Köhler auf dem Posten (4.). Dann hatte FVL-Mittelfeldmotor Jonas Meier-Küster Pech, als sein Freistoß von der Strafraumgrenze das Lattenkreuz touchierte (6.). Anschließend spielte sich das Geschehen bis zur Pause allerdings weitgehend im Mittelfeld ab. Leutershausen erarbeitete sich zwar ein Übergewicht und war auch in den Zweikämpfen präsenter, Torgefahr ergab sich daraus aber nicht. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Zwar vergab Daniel Wiegand nach starker Vorarbeit von Louis Leistikow die Riesenchance zur Führung (62.), doch noch in der gleichen Minute schlug Habib Arifi auf Flanke von Yusuf Yarimbiyik zum 1:0 zu. Von Wallstadt kam so gut wie keine Gegenwehr. Dafür machte der FVL mit dem 2:0 den Deckel drauf. Einen strammen Schuss von Chris Hiller konnte SpVgg-Torwart Yannick Heckmann nur abklatschen, den Nachschuss versenkte Yarimbiyik (79.). Dabei blieb es. „Und jetzt haben wir viel Spaß“, verabschiedete sich Matthes nach dem Schlusspfiff in Richtung „Oktoberfest“. (wnoz v. 04.10.21)

Befreiender Jubel: Torschütze Habib Arifi (links) freut sich zusammen mit Daniel Wiegand über seinen Treffer zum 1:0. Am Ende bezwang der FV Leutershausen den Tabellenzweiten SpVgg Wallstadt absolut verdient mit 2:0. Bild: Sascha Lotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.