FV Leutershausen II – SV Rippenweier 4:1 (2:1)


Jan Davydov erzielt gleich drei Tore

FV Leutershausen II gewinnt trotz des Ausfalls mehrerer Leistungsträger in der Kreisklasse B gegen den SV Rippenweier deutlich mit 4:1 (2:1)

Obwohl der FV Leutershausen II am Sonntag auf Stammspieler wie Frieder Pfefferle, Jens Kanzler und Sven Bopp verzichten musste, gab es in der Fußball-Kreisklasse B, Staffel III, einen sicheren 4:1-(2:1)-Derbysieg gegen den SV Rippenweier.

„Es war ein recht einseitiges Spiel, wir haben die Partie klar dominiert“, sagte Marcel Fischer, Sportlicher Leiter des FVL. Der Erfolg hätte bei besserer Chancenverwertung der Gastgeber sogar noch höher ausfallen können.

Für Pfefferle, der kurzfristig beim Warmmachen passen musste, rückte Habib Arifi aus dem Kader der ersten Leutershausener Mannschaft in die Startelf. Mit einem Foulelfmeter brachte Jan Davydov die Gastgeber in Führung (13.). Aber Rippenweier glich durch einen Handelfmeter von Haval Mohammad aus (23.). Erneut der herausragende Davydov sorgte mit einem Kopfball nach einem Freistoß von Jens Fath für das 2:1 (31.). In der zweiten Halbzeit legte Davydov auf Zuspiel von Marc Gellert seinen dritten Treffer zum 3:1 nach (63.). Philipp Müller bereitete schließlich das Tor zum 4:1 durch Arifi vor (73.). Dabei ließen es die Leutershausener dann bewenden – und Rippenweier hatte keine wirkliche Torchance mehr. (wnoz v.20.9.21)
FV Leutershausen II: Werner; Hutzl, Brand, Müller, Hammerstein (58. Keil), Laue (69. Sarica), Arifi, Fath, Davydov, Kuhn (78. Jeppener), Gellert (81. Busch).
SV Rippenweier: Croseck; Strauch, L. Schmitt, Weidenthaler, Stock, D. Bickel (82. Stern), Weigold, Kawohl (66. Grieb), Mohammad, Ehrhard, Chr. Bickel (46. D. Holdernig).

Der Leutershausener Michael Kuhn (rechts) stoppt hier Jens Weigold vom SV Rippenweier. Auch im Derby behielt der FVL beim 4:1-Erfolg am Ende klar die Oberhand. Bild: Sascha Lotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.