FV Leutershausen – SpVgg 03 Ilvesheim 3:4 (1:2)


Für Leutershausen wird die Luft immer dünner !!

Das Abstiegskampf nicht leicht ist, musste die Mannschaft von Trainer Olaf Preuß einmal mehr am Ostermontag gegen die Spvgg Ilvesheim erfahren. Trotz dreier selbst erzielter Treffer setzte es eine 3:4-(1:2)-Heimniederlage.  „Trotz etlichen personellen Ausfällen haben wir das über weite Strecken gar nicht so schlecht gemacht. Leider haben wir in den entscheidenden Phasen zu viele individuelle Fehler gemacht und eigene Möglichkeiten vor der Hütte ausgelassen“ ärgerte sich Preuß, wollte der Mannschaft in Punkto Einstellung aber keinen Vorwurf machen „so ist das eben wenn Du mit dem Rücken zur Wand stehst“.

Es ging durchaus gut los für den FV Leutershausen, der bereits nach zehn Minuten durch Markus Koppenhöfer in Führung ging. Kapitän Frieder Pfefferle hatte mustergültig vorgelegt. Danach verlagerte der FVL sein Spiel in die Defensive und hatte bei starkem Gegenwind Probleme sich zu befreien. Ilvesheim benötigte jedoch einen Aussetzer in der FVL Hintermannschaft um den Ausgleich durch Merrill zu erzielen (22.). Auch die Führung der Gäste zum 1:2 durch Nikolas Fischer (36.), war vom FVL bzw. den Windverhältnissen begünstigt. Ein Eckball wurde völlig unterschätz und gleich mehrere Insulaner standen mutterseelenalleine am langen Pfosten und Fischer hatte letztlich keine Probleme per Kopf zu vollstrecken. Nach der Pause hatte der FVL den Wind im Rücken und die Gäste waren es jetzt, die Probleme hatten sich aus der eigene Hälfte zu befreien. Folgerichtig erzielte der FVL in Person von Jens Kanzler den verdienten 2:2 Ausgleich (64.). Wieder war Pfefferle der Wegbereiter. „Nach dem Ausgleich hätten wir weiter vorne draufschieben sollen, statt uns wieder zurückzuziehen. Diesen Vorwurf müssen wir uns schon gefallen lassen“ so der Kapitän nach Spielschluss. Ilvesheim gelang nämlich im direkten Gegenzug die erneute Führung. Wieder lief es denkbar ungünstig für den FVL. Ein direkter Freistoß prallte von der Latte an den Rücken von Keeper Miskovic und Merrill staubte ab (66.). Gegen die aufgerückte Heimelf mussten die Gäste jetzt nur noch auf Konter lauern. Einen davon nutzte Achtstetter zum 2:4 (82). In der Endphase des Spiels hatte der FVL dabei durch Pfefferle und Kanzler selbst ausgezeichnete Möglichkeiten die leider ungenutzt blieben. Mehr als der Anschlusstreffer zum 3:4 durch den eingewechselten Jawla (86.) wollte einfach nicht gelingen.

Wenn nächste Woche das Bergstraßenderby gegen die SG aus Hohensachsen auf dem Programm steht, sollte es personell wieder etwas besser aussehen. Lediglich Jens Kanzler wird urlaubsbedingt fehlen. „Wir müssen nicht lange rumreden, in den Heimspielen muss jetzt gepunktet werden“ so Pfefferle.

FV Leutershausen: Miskovic; Hutzl, Abaza (84. Pschowski), Böhler, Aydin, Fischer (73. Öztürk), Kanzler, Sevim, Pfefferle, Dalman (76. Jawla), M. Koppenhöfer.

Tore: 1:0 M. Koppenhöfer (10.), 1:1 Merrill (22.), 1:2 Fischer (36.), 2:2 Kanzler (64.), 2:3 Merrill (66.), 2:4 Achtstetter (82.), 3:4 Jawla (86.).

Vorschau :

Sonntag 23.04.2017

15.00 Uhr FV Leutershausen – SG Hohensachsen

Donnerstag 27.04.2017

19.00 Uhr

SKV Sandhofen – FV Leutershausen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.