FV Leutershausen – SpVgg 07 Mannheim 2:1 (0:0)


Späte Tore lassen FVL tief durchatmen

Der FV Leutershausen holte gestern zwei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf der Fußball-Kreisklasse A. Durch einen Heimieg gegen den Vorletzten, die SpVgg 07 Mannheim, bauten die Leutershausener den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf komfortable neun Punkte aus. Der 2:1-(0:0)-Sieg war ein hartes Stück Arbeit, wie man es von einem Duell im Abstiegskampf auch erwartet.

Dabei hätte es so einfach sein können für die Hausherren, die in der ersten Halbzeit haushoch überlegen waren. Doch sowohl Michael Wiegand als auch Frieder Pfefferle brachten zwei hundertprozentige Chancen nicht im Tor unter. „Bei einer Führung wäre es ein einfacheres Spiel geworden“, sagte FVL-Spieler Marcel Fischer nach der Partie. Denn der starke Regen sorgte für einen tiefen Platz und schwindende Kräfte bei beiden Mannschaften. Dies sollte dem FVL zunächst zum Verhängnis werden. Mannheims Przybala sorgte für den Treffer der Gäste (56.). Danach war es ein Kraftakt der Gastgeber, die auf den Ausgleich drängten, besonders als die Gäste mit den Kräften völlig am Ende waren. Ferhat Süzer machte nach 84 Minuten den Ausgleich und Sven Bopp sorgte für das späte Siegtor (89.). Zwar bezeichnete Fischer die zweite Hälfte als „Abstiegskrampf“, aber danach, wie die drei Punkte gewonnen wurden, fragt bald niemand mehr und der Klassenerhalt ist in greifbarer Nähe.

FV Leutershausen: Miskovic; Hutzl, M. Koppenhöfer, Bopp, Aydin, Fischer (38. Böhler), Sevim, Pfefferle, Wiegand (90. Drammeh), Dalman, Gellert (57. K. Koppenhöfer).

Tore: 0:1 Przybala (56.), 1:1 Süzer (84.), 2:1 Bopp (89.).

Siegtreffer durch Sven Bopp (im Tor an Boden), daneben Kai Koppenhöfer, Frieder Pfefferle (verdeckt), Michael Wiegand, ganz links freut sich Auswechselspieler Ismaila Drammeh

Quelle: WNOZ v. 08.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.