FV Leutershausen – Turanspor Mannheim 1:2 (1:1)


FVL fehlt die nötige Konsequenz

Statt der eingeplanten drei Punkte im Nest gab es für die Kreisliga-Fußballer des FV Leutershausen am Ostermontag eine böse Überraschung. Die heimstarken Bergsträßer zogen ausgerechnet gegen den bisherigen Tabellenletzten 1. FC Turanspor Mannheim den Kürzeren und mussten sich mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. „Wir müssen uns an die eigene Nase fassen“, sagte FVL-Vorsitzender Marcel Fischer. „Auch wenn wir vor allem in der zweiten Halbzeit ein deutliches Chancenplus hatten, fehlte bei uns irgendwie die letzte Konsequenz im Spiel.“

Dabei nahm die Partie zunächst noch den erwarteten Verlauf. Mit einem an Frieder Pfefferle verursachten Foulelfmeter brachte FVL-Spielertrainer Stefan Matthes die Gastgeber in Führung (17.). Pfefferle selbst hätte das 2:0 nachlegen können, doch er scheiterte am besten Mannheimer Spieler, Torhüter Yasin Aydogan (30.). Aus heiterem Himmel kamen die Gäste noch vor der Pause zum Ausgleich, als Leutershausen schlecht verteidigte und Cemil Tasdemir die Situation zum 1:1 nutzte (40.). In der zweiten Halbzeit verflachte die Begegnung, ehe den Mannheimern ab der 70. Minute zusehends die Kräfte schwanden.

Nun kam der FVL zu klaren Chancen. Doch Spielertrainer Sven Bopp, Nico Manu oder Nicolas Merkel verzweifelten allesamt an Gäste-Torwart Aydogan. Pech hatte zudem Pfefferle mit einem Lattentreffer (85.). Und in der Nachspielzeit setzte Turanspor mit dem 1:2 durch Rauf Nuradin Mustafa dem Ganzen sogar noch die Krone auf (90.+2). bk

FV Leutershausen: Weidner; Sättele, Merkel, Matthes, Kanzler, Manu, Pfefferle, Bopp, da Silva Guardado, Gellert (46. Böhler), Arifi.

Tore: 1:0 Matthes (17., Foulelfmeter), 1:1 Tasdemir (39.), 1:2 Mustafa (90.+2).

Wnoz v. 23.04.19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.