FVL AH besiegt Wallstadt 3:2


Am Ende stand ein hart umkämpftes 3:2 für die FVL AH im Heimspiel gegen die SpVgg. Wallstadt. Zweimal konnte der FVL einen Rückstand ausgleichen und in der Schlussphase hing der Sieg am seidenen Faden.

In der zunächst ausgeglichenen Partie gewann Wallstadt immer mehr die Oberhand. Mit direktem Passspiel stellten die Gäste die Heimmannschaft vor immer größere Probleme. So war es nur logisch, dass Wallstadt in Führung ging. Nach einer Fehlerkette in der Defensive wusste sich Heinz Zimmermann als letzter Mann nicht mehr auf andere Weise zu helfen und foulte den Wallstädter Angreifer im Strafraum. Der fällige Elfmeter brachte den 1:0 Zwischenstand. Nach dem Treffer besann sich das FVL Team und gestaltete die Partie offener. Nach einer Flanke konnte Andreas Mehring mit einer geschickten Drehung seinem Gegenspieler entwischen und erzielte den Ausgleich. Doch auch dieser Treffer brachte nicht die erhoffte Ruhe ins FVL Spiel. Zu ungenau wurden die Wallstädter Spieler abgedeckt und es ergaben sich weitere gute Möglichkeiten für den Gast. Zunächst konnte Schlussmann Andreas Bordt noch mit einer Parade, bei einem 18m Schuss, schlimmeres verhüten. Doch bei der nächsten Situation war auch er machtlos. Nach einer Ecke konnte ein Gästespieler ungehindert zur 2:1 Führung einköpfen. Noch vor der Pause allerdings kam der FVL wieder zum Ausgleich. Von Andreas Mehring in Szene gesetzt, hatte plötzlich Volker Maier freie Bahn auf das Gästegehäuse. Überlegt schob er am Wallstädter Schlussmann vorbei zum 2:2 Halbzeitstand.

Nach Wiederanpfiff war die Begegnung wieder ausgeglichen. Beide Mannschaften erspielten sich Möglichkeiten. Doch nun gelang dem FVL die Führung. Wieder war es Volker Maier der zum 3:2 traf. Nach einer Flanke von Stephan Maletz, war er mit dem Kopf zur Stelle. Auf der Gegenseite hatte der FVL Riesenglück, dass der Schiedsrichter, nach einem Foul von Michael Herrmann, nicht wieder auf den Elfmeterpunkt zeigte. Die nächste Chance hatte dann wieder die FVL Mannschaft. Doch eine gute Flanke von Marc Schuster strich ungenutzt an den FVL Angreifern vorbei. Die Schlussphase gehörte jedoch dem Gast. Wallstadt machte nun gehörig Druck und wollte unbedingt den Ausgleich. Der Heimmannschaft gelang es nicht mehr sich zu befreien. Doch mit etwas Glück und Geschick wurde die knappe Führung über die Zeit gerettet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.