FVL AH bezwingt die AH des Bundesligisten Hoffenheim mit 5:2


Ein unerwartet deutlicher 5:2 Sieg gelang der FVL AH in Hoffenheim. Die Ersatzgeschwächte Elf aus dem Bundesligaort hatte der Spielfreude der Gäste nicht viel entgegenzusetzen. Auf FVL Seite gab der Spielertrainer der 1. Mannschaft „Gogo“ Yöndemli sein Debüt. Und er führte sich mit 2 Vorlagen und einem eigenen Treffer sehr gut ein. So empfahl er sich für weitere Einsätze in der FVL AH. Die 2:1 Führung zur Pause war schmeichelhaft für die Gastgeber, denn von der Vielzahl der Möglichkeiten wurden nur die von Dirk Rakowski und Volker Maier, zum 2:0 Zwischenstand, genutzt. Beim abgefälschten Schuss zum Anschlusstreffer wurde Schlussmann Jürgen Schrödersecker regelwidrig behindert. Dieser Treffer hätte nicht gegeben werden dürfen.

Auch nach Wiederanpfiff dauerte es eine Weile, bis sich die Überlegenheit des FVL in etwas Zählbarem ausdrückte. Als der bereits erwähnte „Gogo“ Yöndemli das 3:1 erzielte schien die Partie entschieden. Die FVL Defensive hatte sich nach diesem Treffer noch nicht wieder sortiert als Hoffenheim, unmittelbar nach dem Anstoß, diese Unordnung ausnutzte. Unbedrängt konnte der Schütze aus fast 30m wieder den Anschluss herstellen. So ganz unhaltbar schien dieser Schuss jedoch nicht. Doch nur wenig später stellte Markus Hanf den alten Abstand wieder her und sorgte so für die Vorentscheidung. Mit dem Schlusspfiff gelang Torsten Pschowski nach einer Ecke das Resultat auf 5:2 auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.