FVL AH erzielt 4:0 Heimsieg gegen Plankstadt


In einem Mittwochspiel siegte die FVL AH mit 4:0 gegen die TSG/Eintracht Plankstadt. Nach schleppendem Beginn, der auf den sehr schlechten Zustand des Rasens im heimischen Stadion zurückzuführen ist, gelang Goalgetter Andreas Mehring, in der 10. Spielminute, das 1:0. Vorausgegangen war ein Doppelpass mit Markus Hanf. Von nun an dominierte der FVL klar die Partie. Ein Zeichen dafür war, dass Plankstadt erst nach gut 20 Minuten zum 1. Eckball kam. In der 23. Minute war es wieder Andreas Mehring der das 2:0 schoss. Freistehend war er im gegnerischen 16m Raum zum Schuss gekommen. Kurz vorher war einem Treffer von Joachim Lazarus die Anerkennung verweigert worden. Die Gründe hierfür sind nur dem Schiedsrichter bekannt. In der 25. Minute konnte sich Ersatztorhüter Matthias Ruland zum ersten Mal auszeichnen. Doch ohne größere Probleme konnte er einen Schuss von Plankstadt abwehren. Kurz danach wieder ein großer Auftritt des FVL Torschützen vom Dienst. Innerhalb von nur 3 Minuten entschied Andreas Mehring, mit seinen Treffern 3 und 4, bereits in der 1. Hälfte die Partie. Bei beiden Toren war Joachim Lazarus der Vorlagengeber.

Als nach Wiederbeginn der FVL etwas die Zügel schleifen ließ, kam Plankstadt besser ins Spiel. In dieser Phase konnte Torhüter Matthias Ruland zeigen, dass er ein sehr guter Schlussmann ist. Mit mehreren Paraden ließ er die Plankstädter Angreifer verzweifeln und stellte für die etwas zu lasch agierende FVL Defensive, einen verlässlichen Rückhalt dar. Zur Mitte der 2. Hälfte wurden die Aktionen des FVL wieder flüssiger und unsere Mannschaft kam wieder zu Möglichkeiten. Doch wurde keine davon genutzt. Bei einem Kopfball von Dirk Rakowski, zeigte auch der Plankstädter Torhüter, dass er ebenfalls ein guter Rückhalt ist. Mit einem Reflex lenkte er den Ball über die Querlatte. Die beste Möglichkeit ließ jedoch Lutz Schramm aus. Er vergab einen Elfmeter. Joachim Lazarus wurde bei einer Torchance unsanft gebremst. In der Schlussphase gab es auf beiden Seiten noch Möglichkeiten. Es blieb jedoch beim 4:0 Endstand, der bereits zur Halbzeit festgestanden hatte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.