FVL AH mit unterschiedlichem Erfolg in Birkenau und Unterflockenbach


Die FVL AH war zu Gast bei 2 Kleinfeldturnieren. Zum einen am Vatertag in Birkenau und zum anderen am Freitag vor Pfingsten in Unterflockenbach. Beendete man das Turnier in Birkenau, leider noch als letzter von fünf Mannschaften, so war der 2. Platz in Unterflockenbach ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Nach nur einem Unentschieden gegen die TUS aus Weinheim und 3 Niederlagen gegen Zotzenbach, Hohensachsen und Birkenau stand am Ende nur der letzte Platz beim Turnier in Birkenau. Trotzdem zog sich die FVL Mannschaft noch achtbar aus der Affäre, denn alle Niederlagen waren nur denkbar knapp. Da man alle 4 Begegnungen ohne Auswechselspieler austragen musste und dies bei schwülen Temperaturen, verdienten sich die 6 Spieler großen Respekt. Außerdem trugen sich erfreulicherweise, mit Karlheinz Durath und Thomas Morast, 2 Spieler in die Torschützenliste ein, die ansonsten eher für die Verhinderung von Gegentoren aufgestellt sind.

In Birkenau waren dabei: Karlheinz Durath, Markus Hanf, Stephan Maletz, Ralf Merkel, Thomas Morast und Jürgen Schrödersecker.

In Unterflockenbach zog die FVL AH nach 5 Partien ungeschlagen ins Finale gegen TSV/Amicitia Viernheim ein. In der Vorrunde kam es zu folgenden Ergebnissen:

FVL-SG Unterabsteinach 2:0,
FVL-SV Mörlenbach 3:0,
FVL – VFL Birkenau 3:3

In der Zwischenrunde besiegte der FVL die Starkenburgia aus Heppenheim und den SV Laudenbach jeweils mit 1:0. Das Endspiel begann leider äusserst unglücklich für den FVL, denn nach nur wenigen Sekunden Spielzeit, kam am 9m Raum ein Viernheimer, nach einem Foul von Steffen Kempf, zu Fall. Zur Überraschung aller Beteiligten zeigte der Unparteiische auf den 9m Punkt. Diese Möglichkeit ließ sich Viernheim nicht nehmen und ging mit 1:0 in Führung. Durch die wütenden Proteste gegen diese Entscheidung, kam das FVL Team aus dem Rhythmus und fand auch nicht mehr ins Spiel. Zu allem Übel stellte der unglücklich agierende Referee auch noch Klaus Schröder für 2 Minuten vom Platz. Als dann Viernheim auf 2:0 erhöhte war die Partie gelaufen. Die Enttäuschung währte jedoch nur kurz, und danach wurden noch einige schöne Stunden bei der Turnierparty in Unterflockenbach verbracht.

In Unterflockenbach waren dabei: Karlheinz Durath, Steffen Kempf, Stephan Maletz, Andreas Mehring, Thomas Morast, Klaus Schröder, Jürgen Schrödersecker und Heinz Zimmermann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.