FVL AH spielt 1:1 gegen die AH des Bundesligisten


Ein besonderes Erlebnis stellte das Auswärtsspiel unserer AH bei der TSG Hoffenheim dar. Ganz Hoffenheim schien noch in Feierlaune wegen dem Aufstieg in die 1. Bundesliga. Fast jedes Haus war mit den Hoffenheimer Vereinsfarben geschmückt. Auf einem Nebenplatz des Dietmar Hopp Stadions traf die FVL AH auf die Traditionsmannschaft der heimischen TSG und man trennte sich leistungsgerecht 1:1 Unentschieden. Wobei Nebenplatz nicht die richtige Bezeichnung für das Spielfeld ist, denn der Rasen ist in etwa genauso gepflegt wie der in Wimbledon.

Zeitgleich fand im Stadion das Oberligaspiel der TSG Hoffenheim II gegen den SSV Ulm statt, sodaß man ein bißchen das Feeling der großen Fußballwelt spüren konnte. Doch zurück zu unserem Spiel. Der Gegner setzt sich aus Spielern zusammen, die in Ihrer aktiven Zeit bis zur Landesliga bei der heimischen TSG tätig waren. Dementsprechend spielerisch und technisch stark präsentierte sich Hoffenheim. Doch im ersten Durchgang, mehr als im zweiten, hielt die FVL AH dagegen und hatte auch die Mehrzahl an guten Chancen. Doch leider scheiterte man meistens an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse. Bis auf den Fehler, der letztendlich zum Ausgleich für Hoffenheim führte, stand unsere Hintermannschaft sicher. Herauszuheben ist Schlussmann Jürgen Schrödersecker. Mit seinen Paraden brachte er die Hoffenheimer Angreifer zum verzweifeln. Nach einer halben Stunde die Führung für die FVL AH. Nach Zuspiel von Andreas Mehring konnte Markus Hanf zum 1:0 verwandeln. Leider erlahmten nach dem Führungstreffer die Offensivbemühungen unserer Mannschaft und dadurch kam Hoffenheim besser ins Spiel. Jürgen Schrödersecker war dem Ausgleich bereits einige Male im Wege gestanden, doch nur wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff war auch er machtlos. Aus kurzer Distanz konnte ein Hoffenheimer Angreifer vollenden. Die Chancen für unsere Elf waren in der zweiten Hälfte nicht mehr so zahlreich. Doch auch Hoffenheim konnte Ihre optische Überlegenheit nicht in Zählbares umwandeln.

Kurz vor dem Ende brannte es noch einmal lichterloh im FVL Strafraum. Doch zum Glück konnte Jürgen Schrödersecker den verdeckten Schuss abwehren. Einen erfolgversprechenden Konter in der Schlussminute spielte unsere Elf zu umständlich, sodaß diese Möglichkeit leichtfertig vergeben wurde. Es blieb beim alles in allem gerechten Unentschieden. Nach der Begegnung wurde unsere Mannschaft vom Gastgeber zu einer Feier mit Livemusik des TSG Hoffenheim Fanclubs eingeladen und man genoss ausgiebig das Ambiente.#

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.