FVL AH startet mit Heimsieg gegen Ketsch in die Feldsaison


Mit einem knappen, aber nicht unverdienten 3:2, besiegte die FVL AH zum Auftakt der diesjährigen Großfeldspiele die SpVgg. Ketsch. Die gewohnt spielstarken und technisch versierten Gäste kamen mit der überraschend von Trainer Karlheinz Durath gewählten 4-4-2 Taktik nicht zurecht. Auch für die FVL Mannschaft war das System mit 2 Viererketten Neuland. Umso erfreulicher, dass nach kurzer Findungsphase, das Konzept erfolgreich umgesetzt wurde. Ketsch hatte zwar mehr Ballbesitz, jedoch die meisten Angriffe scheiterten an der dicht gestaffelten Abwehr des FVL. Nur die vereinzelten Versuche über die Außen waren gefährlich, brachten zum Glück jedoch nichts zählbares ein. Die FVL Angriffe wiederum waren zunächst äußerst selten. Zu schnell wurde zudem in der Vorwärtsbewegung der Ball verloren. Doch mit zunehmender Spieldauer traute sich die Heimmannschaft mehr zu. Das 1:0 fiel dann aber doch überraschend. Goalgetter Andreas Mehring nahm Maß und erzielte aus fast 20m, mit einem sehenswerten Schuss, die Führung. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Ketsch war Feldüberlegen und der FVL hielt mit vereinzelten Kontern dagegen. Für den Gastgeber unglücklich fiel der Ausgleich. Durch eine kleine Unaufmerksamkeit konnte eine Flanke nicht verhindert werden und ein Ketscher Angreifer brachte die Fußspitze an den scharf geschossenen Ball und dieser trudelte unhaltbar für den neuen FVL Schlussmann Bernd Reiß ins Netz. Es waren nur wenige Minuten nach dem 1:1, als Lutz Schramm, eine punktgenaue Flanke auf Andreas Mehring schlug. Dieser scheiterte noch mit seinem Schuss am Ketscher Torhüter, doch den Abpraller verwandelte Stephan Maletz sicher. Als nur wenig später wiederum Andreas Mehring im gegnerischen Torraum auftauchte, wusste sich der Schlussmann nicht mehr anders zu helfen und hielt den FVL Angreifer fest. Es hätte sicher einen Strafstoss gegeben, doch der Unparteiische ließ lange den Vorteil laufen und so konnte der FVL Angreifer sein 2. Tor an diesem Tage, zum 3:1 erzielen. Es schien wie eine Vorentscheidung, doch Ketsch gab nicht auf. Nach einer Ecke kam Ketsch zum Schuss und Harald Scheller fälschte den Ball unhaltbar zum Anschlusstreffer ab. Dies machte dem Gast natürlich Mut und dessen wütende Angriffe stellte den FVL vor so manche schwierige Aufgabe. Doch mit Einsatz und dem immer sicherer werdenden Bernd Reiß im Tor brachte der FVL das Ergebnis über die Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.