FVL – ASV Feudenheim 0:5 (0:3)


Deutlich zu hoch hingen die Trauben für den FV Leutershausen zum Saisonauftakt gegen den ASV Feudenheim. Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Mannheim stand die Truppe von Olaf Preuß auf verlorenem Posten und verlor mit 0:5 Toren. Der ASV war insbesondere in der Offensivabteilung stark aufgestellt und ließ der neuformierten FVL Abwehr von Beginn an kaum Luft zum atmen. Die Preuß Elf setzte auf Konter und hatte zweimal Pech trotz der Überlegenheit der Gäste nicht selbst in Führung zu gehen. Bei einem Pfostentreffer von M. Koppenhöfer und einem nicht gegebenem Foulelfmeter hatte der FVL das Glück nicht auf seiner Seite. Zudem musste der FVL verletzungsbedingt früh auswechseln. Neuzugang Erhan Akdag musste nach einem Zweikampf nach nur 12. Minuten vom Feld und wurde von Routinier M. Helfert ersetzt. 

Die Feudenheimer brauchten eine halbe Stunde ehe sie durch Gerling mit 0:1 verdient in Führung gingen (30.). Die Hausherren spielten nach einem Standard vergebens auf Abseits und kassierten prompt die Quittung. Auch dem 0:2 von Gutschalk (37.) ging ein eigener folgenschwerer Fehler voraus. „Wir führen selbst einen Freistoß aus und fangen uns einen Konter ein. Da hat die Abstimmung noch nicht gepasst“ ärgerte sich Preuß über die vermeidbaren Gegentreffer. Beim 0:3 (45.) kurz vor dem Pausenpfiff wurde nicht konsequent geklärt und Koch traf per „Sonntagsschuss“ aus über 20 Metern zum Halbzeitstand. 

Das Spiel war natürlich entschieden und die Heimelf bemühte sich fortan um Schadensbegrenzung. Zwei weitere Gegentreffer musste die Mannschaft um Kapitän Kanzler dann doch noch schlucken. Der quirlige Dabla (49.) und Reinhard (85.) waren erfolgreich. Auf der Gegenseite verpassten Kanzler (bei zwei Kontern) und G. Aydin mit einem Kopfball den Ehrentreffer. „Wir wollten gut in die Saison kommen was uns vom Ergebnis her natürlich nicht gelungen ist. Feudenheim ist nicht der Gegner mit dem wir im Moment auf Augenhöhe spielen, das war uns bereits vor dem Spiel klar. Wenn dann noch so ein wichtiger Spieler wie Pfefferle angeschlagen ins Spiel geht und zur Halbzeit ausgetauscht werden muss, wird es derzeit schwer für uns. Wir haben eine halbe Stunde lang die Null gehalten und sind auch zu eigenen guten Chancen gekommen, leider konnten wir keine davon nutzen und das Ergebnis erträglicher gestalten. Die Jungs haben sich auf jeden Fall nicht aufgegeben. Jetzt hoffen wir das Markus und Erhan sich nicht schwerwiegender verletzt haben und greifen nächsten Sonntag wieder an“ nahm Preuß seine Truppe trotz der hohen Niederlage in Schutz. Zum ersten Auswärtsspiel geht es nach Hessen zur SG Viernheim. Die Mannschaft kommt als Aufsteiger aus der B-Klasse und wird in dieser Runde von Christiaan Pförtner betreut. Da Viernheim zwar ebenfalls eine hohe Niederlage kassiert, wird Sie sich gegen die Preuß Truppe zuhause aber einiges ausrechnen.

 FV Leutershausen: Miskovic; Y. Yöndemli, Kourkzi, Sevim, Kanzler, G. Aydin, Pfefferle (46. Dalman), M. Koppenhöfer (75. Öztürk), Mikic, Pschowski, Akdag (12. M. Helfert).

Tore: 0:1 Gerling (30.), 0:2 Gutschalk (40.), 0:3 Koch (45.), 0:4 Dabla (49.), 0:5 Reinhard (85.).

 

Vorschau :

Sonntag 28.08.2016

15.00 Uhr SG Viernheim – FV Leutershausen

 

Bild

Marco in Action

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.