Die FK Bosna Mannheim – FV Leutershausen 0:6 (0:1)


Genau so, so und nicht anders hatte man sich zumindest punktemäßig den Start in die Rückrunde beim FVL gewünscht. 6 Punkte und 8:0 Tore aus den ersten beiden Partien lassen die Alarmglocken beim FVL in Sachen Abstieg nicht mehr ganz so laut schrillen wie noch vor 14 Tagen. Mit den beiden Siegen gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf verbesserte sich der FVL auf den 12. Tabellenplatz und hat nunmehr 7 Punkte Vorsprung auf die rote Zone. Beim Schlusslicht der Tabelle, der FK Bosna Mannheim, war es nicht ganz so leicht wie der Endstand es vermuten lässt. In der ersten Hälfte präsentierte sich Bosna nicht wie eine Mannschaft die wohl nur noch rein rechnerisch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben scheint. Auf dem engen Kunstrasen des Polizei Sportvereins war der FVL zwar von Beginn an überlegen, schaffte es aber nicht die Freiräume effizient zu bespielen. Gute Torchancen waren daher eher Mangelware. Eine Standartsituation musste es zu Gunsten der Bergsträßer richten. Torjäger Markus Koppenhöfer hatte nach einem Freistoß die Haarspitzen am Ball, der sich zum 0:1 ins lange Eck senkte (20.). Da das Aluminium einmal für den FVL rettete, war das auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach der Pause schwächten sich die Gastgeber aus unerklärlichen Gründen selbst. Der gute Referee entschied nach einem Foul an Dennis Wetzel berechtigterweise auf Strafstoß. Bosna Spieler Girgin wollte dies jedoch nicht wahr haben und verabschiedete sich mit gelbrot vorzeitig unter die Dusche. Der gefoulte verwandelte sicher zum 0:2 (55.). In Unterzahl brachen bei den Hausherren alle Dämme. Der FVL kam zu Chancen im Minutentakt und schraubte das Ergebnis(trotz schlechter Chancenverwertung) relativ mühelos auf 0:6. Viel wichtiger jedoch, dass die Defensive um den starken Keeper Marko Miskovic wieder ohne Gegentor blieb und Jean Pierre Hanf nach langer Pause ein gelungenes Comeback in der Innenverteidigung gab. A. Bozkoyun der Olaf Preuß als Coach an der Außenlinie vertrat, war mit dem Ergebnis dann auch recht zufrieden. „In der ersten Halbzeit waren wir nach starkem Beginn etwas zu sorglos. Der Platzverweis spielte uns natürlich in die Karten und wir konnten unsere spielerische Überlegenheit dann auch in Tore ummünzen“. Am Sonntag hat der FVL mit der Spvgg Sandhofen ein ganz anderes Kaliber vor der Brust. Die Mannheimer stehen auf Platz 5 der Tabelle und spielen bisher eine ganz starke Rückrunde. „Einige Spieler haben sich bei uns in den letzten Wochen deutlich gesteigert. Ich bin zuversichtlich das wir es auch gegen stärkere Teams wieder schaffen mitzuhalten. Der Konkurrenzkampf ist derzeit extrem. Wir haben in unserem großen Kader kaum Ausfälle zu beklagen. Ich hoffe das wird den ein oder anderen auch unter der Woche noch zusätzlich anstacheln“ so Bozkoyun. (MF)

FVL : Miskovic, Böhler, M. Helfert, Ismani, Wetzel, Dalman (46. Hanf), Hochheim (73. Gellert), M. Koppenhöfer (70. Kolb), Pfefferle, Beciri, Bozkoyun (59. Kolb).

Tore : 0:1 M. Koppenhöfer (20.), 0:2 Wetzel (55. FE), 0:3 Hochheim (57.), 0:4 Pfefferle (66.), 0:5 M. Koppenhöfer (79.), 0:6 Beciri (88.)
Vorschau :
So. 20.03.2016

15.00 Uhr FV Leutershausen – Spvgg Sandhofen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.