FV Leutershausen – SG Mannheim 4:3 (0:2)



„FVL wünscht sich „goldenen Oktober“

Was für ein Wochenende für den Fußballverein Leutershausen. Am Samstag waren durch die Bank weg die Jugendteams des FVL sportlich erfolgreich und am Sonntag zog die erste Mannschaft, in der mit Sascha Lutz (C-Jugend) und Oliver Wunderle (D-Jugend) auch zwei Jugendtrainer stehen, mit einem dramatischen 4:3 Heimsieg über die SG Mannheim nach. Zuerst sah es allerdings alles andere als rosig aus für das Team von Chefcoach Olaf Preuß. Die Mannheimer schon traditionell mit einer sehr routinierten Mannschaft am Start, machten den FVL Jungs das Leben schwer. Die SG stand kompakt und spielte gefährlich nach vorne. Die erste „Hundertprozentige“ vergab allerdings Kapitän Jens Kanzler der nur knapp am Pfosten scheiterte. Direkt im Gegenzug gelang den Gästen der Treffer zum 0:1 (24.). Der FVL wirkte zunehmend verunsichert und machte etliche Fehler im Spielaufbau, was den Gästen in die Karten spielte. Die Mannheimer weiter sehr effizient. Timamo Guenbu erzielte kurz vor der Pause den 0:2 Halbzeitstand (43.). In der Kabine war jetzt der Trainer gefordert zu reagieren. Preuß entschied sich für einen Systemwechsel und sollte damit nicht falsch liegen.

David Hochheim und Tobias Kolb mussten für Schwung in der Offensive sorgen. Sascha Lutz, Dennis Wetzel und Co-Trainer Bozkoyun bildeten jetzt eine stabile Dreierkette in der Defensive. Die offensivere Marschroute schmeckte den Gästen jetzt nicht mehr so. Frieder Pfefferle war in der Abteilung Attacke nicht mehr auf sich alleine gestellt und der FVL kam zwangsläufig zu Torchancen. Für den Anschlusstreffer sorgte allerdings ein ruhender Ball. Sascha Lutz fackelte einen Freistoß aus gut 20 Metern in den Winkel (66.). Ein Tor der Marke „sehenswert“. Der FVL war jetzt tatsächlich oben auf und die zuvor so abgeklärten Mannheimer bekamen richtig Probleme. Nach Zuspiel von Pfefferle unterstrich Kolb einmal mehr seinen Killerinstinkt vor der Hütte und traf zum umjubelten 2:2 Ausgleich (69.). Mit breiter Brust trat Kolb nur kurze Zeit später zum nächsten Freistoß an. Die große Distanz war auch diesmal kein Hindernis und der Ball zappelte erneut zum 3:2 im Netz. Zwei derart schöne Freistoßtreffer bekommt man an einem Nachmittag auch nur selten geboten. Die SG reagierte auf die Gegentreffer und agierte wieder offensiver. Allerdings war den Gästen der Kräfteverschleiß deutlich anzumerken. Der FVL hatte jetzt Räume an die man in der ersten Halbzeit kaum zu denken vermochte. Lücken wie gemalt für den schnellen Pfefferle und der quirligen „Pepe“ Minacapilli der jetzt über seine Seite kaum zu stoppen war und dennoch in der Defensive seinen Mann stand. Wie in der Vorwoche war es Pfefferle vorbehalten den letzten FVL Treffer in seine Statistik zu meißeln. Den Gegenspielern enteilt traf er zur vermeintlichen Vorentscheidung. 4:2 (79.).

Das Drehbuch dieses Spiel hatte aber auch noch einen Gegentreffer vorgesehen. Nach einem Patzer in der Hintermannschaft verkürzten die Mannheimer auf 4:3 (81.) und der FVL Anhang musste nochmal zittern. Nach dem harten Stück Arbeit wollte man sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen lassen und brachte das Ergebnis zum verdienten Heimsieg über die Zeit. „Natürlich ist es schön Spiele nach einem Rückstand noch zu drehen und einen Sieg der Moral zu feiern. Dennoch wäre es mir lieber nicht immer ins Hintertreffen zu geraten“ so Preuß. Der Mannschaft sollte es dennoch gut tun zu sehen, was mit einer couragierten Leistung möglich ist. Keiner hätte gerade nach dem schwachen Saisonstart zur Pause auch nur einen Pfifferling auf die Preuß Truppe gesetzt. Die Mannschaft aber hatte den festen Willen dieses Spiel noch zu drehen und hat sich dafür verdientermaßen belohnt. Diese Einstellung gilt es zu konservieren und am Samstag mit ins Derby gegen Fortuna Heddesheim II zu transportieren.

FV Leutershausen: Miskovic, Lutz, Helfert (46. Hochheim), Hammerstein (33. Wunderle), Wetzel, Gellert, Kanzler, Minacapilli, Pfefferle, Dalman (46. Kolb), Bozkoyun.

Tore: 0:1 Bradatanun (24.), 0:2 Timamo Guenbu (43.), 1:2 Lutz (66.), 2:2 Kolb (69.), 3:2 Kolb (74.), 4:2 Pfefferle (79.), 4:3 Marinic (81.).

Vorschau :

Sa. 17.10.2015

17.00 Uhr Fortuna Heddesheim II – FV Leutershausen

Videos und Bilder zu finden unter:

FVL-SG Mannheim

LeuFb012_22_03_2015.jpg Bild: Hofmann . WNS . 22_03_2015 . 22.03.2015 . FV Leutershausen - Ladenburg . Fußball / Fussball . Torjubel . Jubel nach dem Tor . Jens Kanzler (Leutershausen) jubelt mit Tobias Kolb (Leutershausen)

FV Leutershausen – Ladenburg . Fußball / Fussball .
Torjubel . Jubel nach dem Tor . Jens Kanzler (Leutershausen) jubelt mit Tobias Kolb (Leutershausen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.