FVL-Kindermaskenball


Preise für die originellsten Kostüme

Waren das noch Zeiten, als in Leutershausen im „Lamm – Saal“ , im „Krone-Saal“ und im „Rose-Saal“ die drei Sängermaskenbälle viele Besucher anlockten und im Clubheim beim Sportzentrum die Fußballer ihren Kappenabend ausrichteten. Später kam noch der SGL- Rosenmontagsball in der Sporthalle dazu und für die Jugendlichen veranstaltete der Fußballverein zuerst im „Rose – Saal“, später in der „Krone – Scheuer“ die beliebten Jugend-Discos. Alle diese Fastnachtsveranstaltungen gibt es schon viele, viele Jahre nicht mehr, und so bleibt die Kinderfastnacht am Dienstagnachmittag die einzige Veranstaltung in der Heinrich-Beck-Halle während der Fastnachtszeit. Nur noch die „Frauenfastnacht“ am „Schmutzigen Donnerstag“ der kfd-Frauengemeinschaft und der Fastnachtssamstag bei der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes im Saal von St. Martin sowie der „Närrische Ausklang“ dienstags im Gasthaus „Zur Bergstraße“ sind die wenigen Höhepunkte der „fünften Jahreszeit“ in Leutershausen. Die „Alten“ in Leutershausen erinnern sich sogar noch an die Fastnachtsumzüge in ihrem Dorf.

Herrlicher Sonnenschein und blauer Himmel draußen vor der Halle – und gut besucht wie erwartet die Beckhalle und der Lärmpegel steigt von Stunde zu Stunde. Die Kinder kommen in die Sporthalle mit den tollsten Kostümen und zeigen ihren Einfallsreichtum auch mithilfe der Eltern, die sich beim Schminken immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Fragt man die Kids, warum sie zum Beispiel als „kleiner Bär“ oder als „Häuptling der Apachen“ verkleidet sind, kommt es wie aus der Pistole geschossen: „Weil ich dann groß und stark bin“. So war es auch beim Kinderfasching des Fußballvereins 1922 , als die Teufelchen, Cowboys, Ranchers, Indianer, Clowns , Feuerwehrleute, Prinzessinnen, Feen und Käfer fröhlich herumtollten und so richtig in ihrem Element sind. Fröhliches Geschrei und helles Lachen erfüllte die große Sporthalle und es geht Schlag auf Schlag. Der Alleinunterhalter „Franz Herb“ aus Mörlenbach spielt für die Kinder, Eltern , Omas und Opas einige bekannte Schunkellieder zum Aufwärmen. Für die „kleine Verpflegung“ sorgt auch diesmal wieder in bewährter Manier die FVL-Jugendabteilung mit Petra Höhr und Christian Schrödersecker an der Spitze und natürlich auch einige Eltern und Aktive der Alten-Herren-Abteilung. Es gibt Wienerle, Pommes und Laugestangen, außerdem noch Kaffee und Kuchen.

Weiter geht`s es nach einer kleinen Verschaufpause mit der Polonaise durch die Sporthalle, eingebunden sind dabei alle und beim „Tunnelspiel“ hat so mancher Erwachsener seine Mühe. Spiele, Tanzeinlagen und Lieder, immer wieder begleitet von „Franz“, der eine tolle Stimmung in die Halle bringt, sind die jungen Fastnachter kaum zu bremsen. So kommt auch nie Langeweile auf und alle haben ihr Vergnügen. Eingeladen hat in diesem Jahr der Fußballverein 1922 Leutershausen, der sich mit der GV Sängereinheit 1864 und dem MGV 1884 abwechselt. Erst gegen Abend leert sich ganz langsam die Beckhalle und stolz schwenken einige „kleine Narren“ ihre Preise, die sie für die originellen Kostüme vom FVL-Vorsitzenden Marcel Fischer bekommen haben. Im nächsten Jahr richtet der MGV 1884 Leutershausen den Kindermaskenball aus.

Text: Werner Hildebrand
Bild: Philipp Reimer WNOZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.