FV Leutershausen – SV Schriesheim II 0:3 (0:2)


Der FV Leutershausen rutscht immer tiefer ins Schlamassel. Zur Heisemer Kerwe gab es eine bittere 0:3 Heimpleite im Derby gegen den SV Schriesheim II. Ein wenig Hoffnung gibt allerdings die Leistungssteigerung im Vergleich zu den zuletzt teils deutlichen Niederlagen. „Von der Einstellung kann ich der Mannschaft heute keinen großen Vorwurf machen. Selbst in Unterzahl waren wir aus meiner Sicht das aktivere Team“ so Trainer Olaf Preuß. Dennoch wurde auch gegen Schriesheim wieder mehr als deutlich woran es hapert. Der FVL schaffte es wieder einmal nicht selbst beste Gelegenheiten im Tor unterzubringen. Auf der Gegenseite mit dem ersten Freistoß früh den Rückstand. „Wir müssten es einfach mal schaffen in Führung zugehen um uns etwas die Sicherheit zurückzuholen. Leider unterlaufen uns immer wieder zu viele Fehler im Spielaufbau und in der Rückwärtsbewegung“.

Der FVL wurde zudem früh dezimiert als M. Helfert die Notbremse zog und mit Rot unter die Dusche musste. Trotz eines 0:2 Pausenrückstandes und einem Mann in Unterzahl gab sich der FVL diesmal nicht, lediglich der Anschlusstreffer wollte und wollte nicht fallen. „Hätten wir den Anschluss geschafft, wären wir sicher nochmal dick im Geschäft gewesen“ so Preuß. So was es den Gästen aus Schriesheim vergönnt mit einem Konter kurz vor Ende der Partie mit dem 0:3 alles in trockene Tücher zu bringen.

Am nächsten Sonntag steht der FVL im Kellerduell gegen den TSV/Amicitia Viernheim II schon mächtig unter Druck. Gegen Ex-Trainer Hans Scheidel dürfte es aber auch alles andere als leicht werden die ersten Punkte einzufahren.

FV Leutershausen: Miskovic, Gellert (Hammerstein), M. Koppenhöfer, Minacapilli ,Bozkoyun, Pfefferle, Kanzler, Wetzel, M. Helfert, Lutz, Wunderle (Dalman)

Vorschau :

So. 04.10.2015

15.00 Uhr TSV Amicitia Viernheim II – FV Leutershausen

 

Bilder und Videos zum Spiel finden Sie unter folgendem Link:

FVL – SV Schriesheim II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.