SC Käfertal – FV Leutershausen 3:2 (0:1)


Der Fußballgott meint es derzeit nicht gut mit den Jungs vom FV Leutershausen. Nach der bitteren 1:2 Pleite in der Vorwoche gegen die Spvgg Sandhofen, unterlag der FVL am Ostermontag nicht weniger unglücklich dem SC Käfertal mit 3:2 Toren. Trotz der Ausfälle etlicher wichtiger Akteure, zeigte die Preuß Truppe insbesondere in den ersten 60 Minuten eine grundsolide Leistung und hätte nach einer 0:2 Führung zumindest den einen Punkt verdient gehabt. Torjäger Markus Koppenhöfer war es, der mit einem Doppelpack (30. / 51.) für eine vermeintlich komfortable Führung sorgte. „Bis zu diesem Zeitpunkt hat alles gepasst. Hinten sehr sehr konzentriert gearbeitet und vorne effektiv getroffen“ lobte Preuß. Die letzte halbe Stunde hat sich dann aber doch der ein oder andere individuelle Fehler eingeschlichen, der den FVL letztlich um den verdienten Lohn brachte. „Wir haben den Mannheimer zweimal die Gelegenheit gegeben im Strafraum zu fallen. Wir haben derzeit nicht das Glück, dass die Pfeife dann auch mal stumm bleibt. In diesen Situationen müssen wir einfach etwas cleverer zu Werke gehen“ sprach der Coach die entscheidenden Szenen zum Anschluss- bzw. Siegtreffer der Hausherren an. Bugert zeigte sich zweimal eiskalt und verwandelte die verhängten Strafstöße jeweils sicher (55./90.). Zwischendurch hatte Petrucci den 2:2 Ausgleich markiert (87.). Dass der FVL nur wenige Sekunden nach dem Ausgleich doch noch den Siegtreffer auf dem Fuß hatte, passte irgendwie ins Bild. Die agilen Hochheim und Minacapilli scheiterten am bis dorthin nicht immer souverän wirkenden SC Schlussmann. „Wenn man bis kurz vor Schluss in Führung liegt, dann den Ausgleich kassiert, wiederum die Chance auf den Siegtreffer hat und am Ende durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit verliert, ist das natürlich extrem bitter“ fasste der erkrankte Frieder Pfefferle die Gemütslage im Team treffend zusammen. Doch auch wenn die Ergebnisse der letzten 14 Tage sich für den FVL nicht positiv gestalteten, so muss man doch die Entwicklung und auch den Einsatzwille der Mannschaft honorieren. Die vielen mitgereisten Zuschauer die dem FVL in Käfertal die Daumen drückten, haben das sicherlich ähnlich gesehen und werden die Mannschaft im wichtigen Derby gegen die SG Hohensachsen am kommenden Sonntag wieder unterstützen. „Wir haben in den letzten Wochen gezeigt dass mit uns zu rechnen ist. Das Derby kommt zur richtigen Zeit und die Mannschaft freut sich darauf“ so Kapitän Jens Kanzler.

FV Leutershausen: Miskovic; Böhler, Hammerstein (72. Aydin), Ismani, Wetzel, Gellert (65. Dalman), Kanzler, M. Koppenhöfer, Hochheim, Wunderle, Minacapilli.

Tore: 0:1 Koppenhöfer (30.), 0:2 Koppenhöfer (51.), 1:2 Bugert (55., Foulelfmeter), 2:2 Petrucci (87.), 3:2 Bugert (90.+1, Foulelfmeter). Bes. Vorkommnisse: Gelb-rote Karte Kanzler (90.+3, FVL).

Vorschau :

Sonntag 03.04.2016

15.00 Uhr FV Leutershausen – SG Hohensachsen



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.