DJK MA Jungbusch – FV Leutershausen 3:0 (1:0)


Erschreckend schwach präsentierte sich der FVL am Mittwochabend bei der 3:0 Auswärtsniederlage in Mannheim. Gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner ließ man sich von eigenen Fehlern und Unzulänglichkeiten völlig aus dem Konzept bringen. Gemeint sind unteranderem die ausgelassenen Tormöglichkeiten die zweifelsohne für eine mögliche Führung vorhanden waren. Wenn der Ball dann doch mal über die Linie kullerte, verweigerte der SR aus relativ unerfindlichen Gründen die Anerkennung. Die Gastgeber ließ man, ähnlich wie in der Vorwoche, durch eigene Fehler im Spielaufbau erst ins Spiel kommen. Der Führungstreffer kurz vor der Pause fiel dann aber dennoch überraschend. Nach einem Freistoß verpasste man es im Kollektiv mit einzulaufen und der Mannheimer Stürmer hatte keine Mühe die Kugel ungehindert einzunicken. Der Schock des Gegentreffers hielt halbzeitübergreifend an und der FVL kassierte binnen zwei Minuten nach Wiederanpfiff zwei weitere Treffer zum 2:0 & 3:0 (46./47). „Sowas darf natürlich unter keinem Umstand passieren. Innerhalb von wenigen Sekunden haben wir uns die Chance genommen nochmal zurück ins Spiel zu kommen“ so Co-Trainer Bozkoyun. Recht sollte er haben. Im weiteren Spielverlauf wurde nur noch mehr deutlich wo es derzeit hapert. Das wieder einmal ein Foulelfmeter vergeben wurde, kommt zwar einer mittelschweren Katastrophe gleich, ist aber nicht die Wurzel allen Übels. „Das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile passt noch überhaupt nicht. In der Vorbereitung sah es so aus, als wären wir einen Schritt weiter. Die Punktspiele haben leider gezeigt, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben“ so Preuß. Natürlich muss man auch berücksichtigen, dass der FVL derzeit viele neue und vor allem junge Spieler in die Mannschaft integriert. Rückschläge gehören da durchaus dazu. Dennoch muss die Mannschaft erkennen, dass man in solchen Situationen nur gemeinsam über Einsatz, Leidenschaft und Kampf zurück in die Spur findet. Gegen die DJK wurden zu schnell die Köpfe in den Sand gesteckt, jeder war mit sich beschäftigt und keiner war im Stande das Ruder zu übernehmen und die Mannschaft mitzureißen. „Wir werden die beiden Niederlagen in Ruhe aufarbeiten und im Training Gas geben. Alles andere bringt uns derzeit nicht weiter“ so der FVL Coach.

FV Leutershausen: Lutz, Kolb, Wunderle, Gellert (46. Kolb), Hammerstein, Minacapilli ,Bozkoyun, Hochheim, Pfefferle, Kanzler, Wetzel.

Aktuelle Bilder und Videos unter folgendem Link:

Jungbusch – FVL
   
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.