FV Leutershausen – Spvgg Sandhofen 1:2 (1:0)


Nach zwei Siegen zu Beginn der Rückrunde musste der FVL im Heimspiel gegen die Spvgg Sandhofen eine bittere 1:2 Heimniederlage einstecken. Dabei wäre gegen die stark favorisierten Mannheimer wirklich mehr drin gewesen. Sandhofen wirkte von Beginn an zwar feldüberlegen, vermochte es aber nicht sich daraus zwingende Torchancen zu erspielen. FVL Keeper Marko Miskovic hatte gegen harmlose Distanzschüsse nur wenig Mühe. Auf der anderen Seite konterte der FVL zunächst sehr effektiv. Der starke David Hochheim traf nach feinem Dribbling zum 1:0 (18.). Auch nach der Führung war das Team von Olaf Preuß einem weiteren Treffer näher als die hochgehandelten Gäste. Wieder David Hochheim und zweimal Markus Koppenhöfer hatten das 2:0 auf dem Fuß. „Wir haben kurz vor und nach der Pause mehrfach die Chance die Führung auszubauen. Das ist das einzige was ich uns heute zum Vorwurf machen kann“ so Preuß. Denn das Auslassen der Torchancen sollte sich rächen. Zunächst konnte Michael Helfert noch auf der Linie klären ehe es doch im eigenen Kasten klingelte. Wheeler verwandelte einen zugesprochenen Handelfmeter zum 1:1 (72.). Jean Pierre Hanf hatte den Ball aus kurzer Distanz an die Hand bekommen. „Nie und nimmer ein Elfmeter“ haderte Hanf der ansonsten eine saubere Partie ablieferte. Auch auf den zweiten Treffer der Mannheimer folgten lautstarke Proteste. Dorn war der aufgerückten FVL Defensive enteilt und ließ Miskovic keine Chance. 1:2 nach 81. Minuten. „Wir haben den Stürmer der Spvgg klar im Abseits gesehen. Natürlich ist es bitter wenn man durch zwei vermeintliche Fehlentscheidungen das Spiel verliert. Aber das gehört zum Fußball dazu, wir wurden für die Nachlässigkeiten vor dem Tor heute bestraft“ so Co Trainer Bozkoyun, der diesmal selbst nicht mitwirken konnte. Neben Bozkoyun fehlten auch noch die wichtigen Stammkräfte Kanzler und Pfefferle. „Wir haben gesehen, dass wir trotz der Ausfälle mit den Teams aus den oberen Regionen mithalten können. Wenn wir weiter so auftreten werden wir noch den ein oder anderen Erfolg feiern könnten“ will sich Preuß nicht lange mit der Niederlage aufhalten. Am Ostermontag wird es für die Preuß Truppe nicht einfacher. Beim SC Käfertal hängen die Trauben bekanntlich auch recht hoch. Anpfiff ist um 15.00 Uhr (MF)
FV Leutershausen: Miskovic; Böhler, Helfert, Ismani, Wetzel, Hanf, Beciri, Koppenhöfer (79. Kolb), Hochheim, Minacapilli (73. Hammerstein), Wunderle (85. Gellert).

Tore: 1:0 Hochheim (18.), 1:1 Wheeler (72., Handelfmeter), 1:2 Dorn (81.).

Vorschau :

Montag. 28.03.2016

15.00 Uhr SC Käfertal – FV Leutershausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.