FV Leutershausen – VFR Mannheim II 1:3 (1:1)


Schade, gerne hätte der FV Leutershausen den Oktober so richtig vergoldet und gegen die zweite Mannschaft des VfR Mannheim ein weiteren Heimsieg eingefahren. Lange Zeit hat der FVL gegen einen starken Gegener auch sehr gut dagegengehalten, in der Schlussphase entschieden die Mannheimer dann aber doch noch das Spiel für sich. Die Partie endete 1:3 (1:1). Das Team von Olaf Preuß hatte zunächst den besseren Start erwischt. Nach einer Flanke von Marc Gellert zeigte Frieder Pfefferle sein ganzes Können und traf per Seitfallzieher zum frühen 1:0 (03.) Doch auch der VFR bewies frühzeitig das er einige starke Akteure in seinen Reihen hatte und drängte den FVL in die Defensive. Barancek-Fischer gelang der Ausgleich zum 1:1 in der 14. Spielminute. In der Folge war der VFR feldüberlegen. Die Hausherren machten jedoch die Räume eng und ließen nur wenig zu. Mit einem gerechten 1:1 Zwischenstand ging es in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff wäre in Person von Tobias Kolb dem FVL fast wieder ein früher Treffer geglückt. Zentimeter fehlten zur erneuten Führung. Auch wenn der VFR weiter optisch die spielbestimmende Mannschaft war, war es der FVL der Mitte der zweiten Hälfte die besseren Tormöglichkeiten auf seiner Seite hatte. Bozkoyun per Kopf, Pfefferle und Oliver Wunderle mit einem schönen Distanzschuss hatten Pech im Abschuss. „Ein Tor hätte uns hier sicher gut getan. In der Schlussphase ging uns etwas die Puste aus und wir haben die Fehler gemacht die man sich gegen eine so starke VFR Offensive nicht erlauben darf“ so Preuß. Paschke und El-Wardi waren es die per Doppelschlag das Spiel entschieden (80./82.). Selbst in den Schlussminuten ließ der FVL noch zwei dicke Dinger liegen und verpasste zumindest eine Ergebniskosmetik. „Phasenweise hat man gesehen, dass wir einen Plan hatten. Wir wollten wieder etwas tiefer stehen und bei Ballbesitz schnell nach vorne spielen. Wenn wir unsere Chancen nutzen, geht dieser Plan auch auf“ so der spielende Co-Trainer Bozkoyun.

Die aufsteigende Form darf man am kommenden Sonntag bei einem weiteren Heimspiel unter Beweis stellen. Mit den Griechen von Enosis Mannheim gibt ein weiterer Aufstiegskandidat seine Visitenkarte an der Bergstraße ab. Spielbeginn ab November bereits um 14.30 Uhr.

FV Leutershausen: Miskovic; Gellert (16. Kolb), Ismani, Koppenhöfer, Wetzel, Beciri, Kanzler, Minacapilli, Pfefferle, Hochheim (64. Wunderle), Bozkoyun.

Tore: 1:0 Pfefferle (3.), 1:1 Barancek-Fischer (14.), 1:2 Paschke (80.), 1:3 El Wardi (82.).

Vorschau :

So. 01.11.2015

15.00 Uhr FV Leutershausen – Enosis Mannheim

 

Bildquelle: WNOZ

WNS . Philipp Reimer . 25.10.2015 . 25_10_2015 . Fussball . FV Leutershausen gegen VfR Mannheim 2 . Frieder Pfefferle gegen Thomas Bolleyer Threshold = 0 Radius = 0.5 TL = 0.001 Sobel : 0.629 16:0.769 32:0.516 64:0.200 128:0.035 256:0.015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FV Leutershausen gegen VfR Mannheim 2 . Frieder Pfefferle gegen Thomas Bolleyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.