Harmonische Jahreshauptversammlung beim FV Leutershausen


Knapp 50 Mitglieder folgten der Einladung des Fußballvereins und kamen am vergangenen Donnerstag zur ordentlichen Jahreshauptversammlung in die Stadiongasstätte an der Heddesheimer Straße. Edgar Brand ließ in seinem ersten Bericht als FVL Vorstand ein ereignisreiches Jahr Revue passieren. Angefangen mit der außerordentlichen Hauptversammlung Ende April, in der Brand selbst zu seinem Amt kam und nach großer Anstrengung auch alle weiteren vakanten Vorstandsposten besetzt werden konnten. Er dankte seinen Mitstreitern für die geleistete Arbeit und den Mitgliedern des Vereins für den Zuspruch bei der umgesetzten Beitragserhöhung. Wichtig hierbei war es für Brand zu erwähnen, dass die Mehreinnahmen resultierend aus dieser Maßnahme wie versprochen in vollem Umfang der Jugendabteilung zu Gute kamen und kommen. „Hier liegt die Zukunft“ wurde er nicht müde zu betonen. Sorgen bereiten ihm die wegbrechenden Einnahmen aus den Festivitäten. „Die Erträge aus den Turnieren und dem Straßenfest sind gemessen an dem Aufwand nahezu eine Katastrophe“ so Brand. Spielausschuss Marcel Fischer berichtete anschließend über die Berg- und Talfahrt der 1. Mannschaft. „sportliche Konsolidierung“ war das Schlagwort das im Raum stand. Nach einem 9. Platz in der Saison 2014/15 gab es in der Sommerpause einen personellen Umbruch. Über 25 Spieler Zu- und Abgänge galt es zu bearbeiten. Trainer Olaf Preuß und sein neuer Co. Ahmet Bozkoyun hatten eine Menge Arbeit die fast 15 Neuzugänge zu intergirieren. „Das war keine leichte Aufgabe die vielen neuen und meist jungen Spieler an die 1. Mannschaf heranzuführen. Rückschläge musste man da schon einkalkulieren“ so Fischer. Er machte aber auch keinen Hehl daraus, dass er mit dem Abschneiden in der Hinrunde nicht ganz zufrieden war. „Wir haben uns in eine Lage gebracht, in der wir nicht sein müssten“ und sprach damit direkt den knüppelharten Abstiegskampf an, in dem die Mannschaft mit Platz 14 jetzt steckt.

Spieler und Trainer sind jetzt gefordert diesen Kampf anzunehmen. Der neue Jugendleiter Christian Schrödersecker berichtete über eine positive Entwicklung die es im Jugendbereich zu beobachten gibt. Die jungen Jahrgänge bereiten viel Freude und die C-Jugend konnte in der vergangenen Runde mit Trainer Sascha Lutz sogar den Staffelsieg erringen. Die B-Jugend, der älteste Jahrgang bei FVL, feierte mit Neutrainer Karl Krummlauf einen guten dritten Platz in der gerade beendeten Hinserie. Doch auch Schrödersecker hatte einige Sorgenfalten auf der Stirn. „Nach wie vor suchen wir noch helfende Hände, Trainer und Betreuer die den nicht unerheblichen Spiel- und Trainingsbetrieb am laufen halten“. Zum Schluss bedankte er sich bei AH-Präsident Sauer für eine Spende der AH Abteilung über 500,00 € die der Jugend erst kürzlich übergeben wurde. Hierfür gab es großen Beifall aus der Versammlung. Ebenfalls großen Applaus gab es für den Kassenbericht von Thomas Morast. Für die Versammlung gut verständlich wurde mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation das neue Vereinsverwaltungs- und Buchhaltungssystem vorgestellt.

Thomas Morast dankte seinem Mitstreiter Andreas Apfel für die unzähligen Arbeitsstunden die hierfür geleistet wurden. Morast und Apfel sind seit letztem Jahr für die Finanzen des FVL zuständig und erhielten für ihren Vortrag großen Zuspruch. Trotz der „noch“ positiven Bilanzen haben die beiden die finanzielle Entwicklung und vor allem die Situation der Vereinseinnahmen im Blick. „Die Erträge aus den Festivitäten und der Stadionwirtschaft sind fast gänzlich weggebrochen. Die Ausgaben dagegen steigen und auch die Verbindlichkeiten wollen getilgt werden. Wir müssen als Verein uns Gedanken machen wie wir dem entgegenwirken können“ so Morast und verwies zu guter Letzt auf den Jahresbeitrag der ab diesem Jahr wieder wie gewohnt im Mai eingezogen wird.Etwas gelassener war AH Präsident Sauer, der in seinem Bericht auf eine ausgeglichene Spielbilanz von 3 Siegen und 3 Niederlagen auf 2015 zurückblickte. Freude machten die sieben (!!!) geselligen Feste, Ausflüge und sonstigen Zusammenkünfte der Abteilung.

Ehe es an die Wahlen ging, überbrachte Christian Würz als stellvertretender Bürgermeister die Grußworte der Gemeinde. Ein Thema war auch das kommende Flüchtlingsheim, das in Kürze in der direkten Nachbachbarschaft des Sportgeländes bezogen wird. „Wir als Gemeinde und Kreis sind auf ehrenamtliche Hilfe angewiesen“ so Würz und begrüßte es, dass der FVL bereits zwei afrikanische Flüchtlinge ins Training aufgenommen hat. „Wir müssen in diesem Thema den ständigen Dialog suchen und werden das gemeinsam Bewältigen“ so Würz, dessen Ansprache sehr gut ankam. Würz war es dann auch, der von der Versammlung gemeinsam mit Ehrenbürgermeister Werner Öldorf zum Wahlausschuss einstimmig gewählt wurde. Es sollte nicht das letzte einstimmige Ergebnis an diesem Abend gewesen sein. „Das war eine unkomplizierte Wahl. Alle Positionen wurden ohne Gegenstimme neu besetzt oder die handelnden Personen im Amt bestätigt“ freute sich Öldorf, der zuvor zufrieden feststellte, dass der „alte“ Vorstand ebenfalls einstimmig entlastet wurde. Brand bedankte sich bei den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit und hieß seine neuen Kollegen im Amt willkommen. Nach rekordverdächtigen knapp zwei Stunden konnte die Jahreshauptversammlung 2016 vom 1. Vorsitzenden beendet werden. (MF/FVL)

Die Wahlen in der Übersicht : JHV2016

2. Vorsitzende
Jürgen Drefs

Spielausschussvorsitzender
Marcel Fischer
Stellvertreter
Torsten Pschowski & Karlheinz Durath

Kassier
Thomas Morast
2. Kassier
Andreas Apfel

Organisationsleiter
Marc Müller (neu im Amt)
Stellvertreter
Christopher Johnen

Pressewart
Marcel Fischer

Beisitzer
Markus Hanf (neu im Amt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.