Jugend Volksbank Kurpfalz Cup 2015


Am vergangenen Wochenende war wieder einiges geboten in der Heinrich Beck Halle in Leutershausen. Die Jugendabteilung des FV 1922 Leutershausen e.V. lud zum großen Jugend Volksbank Kurpfalz Cup.

Spaß & Freude standen am Samstag bei den kleinsten Ballkünstler im Vordergrund, ehe es am Sonntag bei den E- und B-Juniorinnen dann um Pokale ging. Bei den Bambinis gingen gleich 16 Teams an den Start, wovon der gastgebende FVL gleich 4 Mannschaften selbst stellen konnte. Bei der F-Jugend wurde in zwei Turnier unterteilt. Den Anfang machten die F-2 Jungs und Mädels die sich mit weiteren fünf Mannschaften messen konnten. Ebenfalls sechs Mannschaften waren dann am späten Nachmittag bis in die frühen Abendstunden bei der F-1 am Ball. „Bei den Kleinsten ist die Halle im proppenvoll. Unser Wirtschaftsteam hatte schon alle Hände voll zu tun“ freute man sich beim FVL über den regen Zuschauerzuspruch.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Mädchenfußballs. Die jüngeren Damen der E-Juniorinnen eröffneten ab 9.30 Uhr den zweiten Turniertag. „Wir waren gute Gastgeber und haben die Punkte den angereisten Teams überlassen“ schmunzelte Nicole Bordt über die Ergebnisse des eigenen Teams. „Die Mädels hatten sichtbar Spaß und entwickeln sich weiter“ war sie dennoch mit der gebotenen Leistung nicht unzufrieden. Den Turniersieg holte sich die Mannschaft vom VFB Gartenstadt die im Finale die SG Hohensachsen besiegte. Im kleinen Finale gewann die Spvgg Wallstadt gegen die Spvgg Ketsch und wurde Dritter.

Richtig zur Sache ging es dann beim ältesten Jahrgang im Mädchenfußball, bei den B-Juniorinnen. Manch einer der Zuschauer war schon verblüfft auf welch hohem Niveau hier teilweise gespielt wurde. Insbesondere die beiden favorisierten Teams aus Viernheim und Hohensachsen drückten dem Turnier ihren Stempel auf und waren auch die verdienten Finalteilnehmer. Die Mädels vom FV Leutershausen boten ebenfalls einen guten Auftritt und verpassten mit 4 Punkten aus der Vorrunde nur knapp das Halbfinale. Die Mädels vom Polizei SV Mannheim belegten den dritten Rang und die Mannschaft mit der weitesten Anreise, der ASV Hagsfeld, sicherte sich den Pokal des Viertplatzierten. Um 18.00 Uhr kam es dann zum großen Showdown. Im Finale standen sich wie angesprochen die beiden Topteams der SG Hohensachsen und dem TSV Amicitia Viernheim gegenüber. Die Nachbarn aus Hohensachsen waren mit einem jüngeren Jahrgang angetreten und boten den jungen Damen aus Hessen bis zum Schluss die Stirn. In einer packenden Begegnung stand es nach regulärer Spielzeit 0:0 und ein Neunmeterschießen musste über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Mädels aus Viernheim präsentierten sich hier etwas abgezockter und sicherten sich den Turniersieg. Das packende Finale hatte eigentlich keinen Verlierer verdient waren sich die Zuschauer einig und spendeten bei der Siegerehrung allen beteiligten Mannschaften einen riesen Applaus. Der Jugendausschuss um Nicole und Andreas Bordt sowie Petra Höhr bedankten sich bei allen Helfern und Sponsoren ohne die so ein Event nicht auf die Beine zu stellen wäre. „Wir bauen noch heute Abend inklusive Vollbande wieder komplett ab. In 14 Tagen wenn das Turnier seine Fortsetzung findet, sind dann alle Helfer wieder gefordert alles wieder herzurichten“ so Andreas Bordt.

Teil zwei des großen „Jugend Volksbank Kurpfalz Cup“ fand am Wochenende in der Heinrich Beck Halle in Leutershausen statt. Während am ersten Turnierwochenende die Kleinsten von den Bambini und F-Junioren sowie die Mädels der E- und B-Juniorinnen am Ball waren, begrüßten die Organisatoren von der FVL Jugendleitung diesmal 40 Mannschaften in den Altersklassen der E- bis B- Junioren. Den Anfang machten am frühen Samstagmorgen die D-Junioren mit den Nachwuchsteams vom SV Sandhausen und Astoria Walldorf. Beide Mannschaften gaben sich als Favoriten keine Blöße und marschierten durch bis ins Finale. Walldorf besiegte im Halbfinale den VFB Rauenberg deutlich 6:0. Der SV Sandhausen tat sich deutlich schwerer und kam zu einem knappen 4:3 Erfolg gegen die Spvgg Wallstadt. Astoria ging nach dem Turnierverlauf als klarer Favorit ins Finale und wurde ihrer Rolle mit einem glatten 4:0 gegen die Nachbarn aus Sandhausen auch vollauf gerecht. Dritter wurde der VFB Rauenberg nach einem hart umkämpfenden 5:4 Erfolg gegen Wallstadt.

Ab 14.30 Uhr ging es bei den E-Junioren um Punkte und Medaillen. Der FVL schickte gleich zwei Mannschaften ins Rennen und verpasste mit Team 1 und 7 Punkten auch nur denkbar knapp den Einzug ins Halbfinale. Trainer Christian Zirnsak war daher auch nicht unzufrieden mit den gezeigten Leistungen. Die Nervosität vor eigenem Publikum war nicht leicht in den Griff zu bekommen gab er anschließend zu Protokoll. Kurz vor 19.00 Uhr standen nach den Vorrundenspielen die Halbfinalpaarungen fest. Phönix Mannheim und der ASV DJK Eppelheim waren erfolgreich und zogen ins Finale ein. Im Spiel um Platz 3 hatte die Spvgg Wallstadt gegen den ASV Feudenheim mit 3:0 die Nase vorne und holte Bronze. Phönix Mannheim behielt auch im Finale eine weiß Weste und wurde nach einem 3:1 Erfolg gegen Eppelheim Turniersieger. Die Spiele wurden souverän geleitet von Jens Fath, Sascha Lutz und Dirk Rakowski.
Früh aufstehen mussten auch die Jungs der C-Junioren, die am Sonntag ab 9.00 Uhr ihre Vorrundenspiele bestritten. In zwei Fünfergruppen hatte der gastgebende FVL mit null Punkten leider keine Chance auf das Erreichen der Finalspiele. Da jedoch alle Niederlagen denkbar knapp ausfielen, hielt sich die Trauer über das sportliche Abschneiden in Grenzen. Astoria Walldorf war auch bei den C-Junioren die Mannschaft die es zu schlagen galt. Als Gruppenerster behielt man im Halbfinale mit 4:3 gegen die SG HD-Kirchheim die Oberhand. Der TSV Amicitia Viernheim, ebenfalls ungeschlagen in den Vorrundenspielen, zog mit einem 2:0 gegen die TSG Lützelsachsen ins Finale nach. Die Hessen schafften es dann auch dem Regionalliga Nachwuchs aus Walldorf ein Bein zu stellen und holten sich mit einem 2:1 Erfolg den Turniersieg. Dritter wurde die SG HD Kirchheim, die die TSG Lützelsachsen deutlich mit 4:1 in die Schranken wiesen.

Der Abschluss des Turnier-Marathon war dem derzeit ältesten FVL Nachwuchses, den B-Junioren, vorbehalten. Die Gastgeber schlugen sich zwar Wacker hatten aber letztlich mit 4 knappen Niederlagen gegen die Konkurrenz das Nachsehen. Auch bei der B-Jugend hatten die als Favoriten angetretenen Teams die Nase vorne. Im ersten Halbfinale setzte sich der FC Dossenheim deutlich mit 5:0 gegen die Spvgg Ketsch durch. Phönix Mannheim unterlag mit 0:2 dem TSV Amicitia Viernheim. Die Hessen sicherten sich im Finale mit einem glatten 3:0 gegen Dossenheim letztendlich den verdienten Turniersieg. Phönix Mannheim belegte nach einem 3:1 Erfolg gegen Ketsch Rang drei.

Gegen 19.30 Uhr war es dann geschafft und die letzten Medaillen wurden verteilt. Der Jugendausschuss um Nicole und Andreas Bordt sowie Petra Höhr bedankten sich abschließend bei den vielen fleißigen Helfern, den Sponsoren, Trainern und Betreuern und ganz besonders bei den teilnehmenden Mannschaften. „Der Aufwand an zwei Wochenenden mit Auf- und Abbau der extra errichteten Vollbande und des Wirtschaftsbetriebes ist nicht zu unterschätzen. Das Turnier hat sich sehr gut etabliert und die Mannschaften kommen gerne nach Leutershausen. Abschließend können wir ein durchweg positives Fazit ziehen“ berichtete der erschöpfte aber zufriedene FVL Jugendausschuss.

Samstag 24.01.2015
9.00 – 14.00 Uhr D-Junioren
14.30 – 19.30 E-Junioren

Sonntag 25.01.2015
9.00 – 14.00 Uhr C-Junioren
14.30 – 19.15 Uhr B-Junioren

Weinheimer Nachrichten