KSC Schwetzingen – FV Leutershausen I 2:2 (2:0)


FV Leutershausen punktet mit Rumpfkader
FVL I mit Willensleistung

Der FV Leutershausen hat sich mit einer Rumpf-Elf ein 2:2-(0:2)-Unentschieden in Schwetzingen erkämpft. Beim KSC machte das Team von Stefan Matthes einen Zwei-Tore-Rückstand wett. Damit bleibt der FVL zwar im Mittelfeld der Fußball-Kreisliga stecken. Für die Verantwortlichen war es dennoch ein gewonnener Punkt.
Denn die Bergsträßer gingen mit einem arg gebeutelten Kader in das Auswärtsspiel, das sie eigentlich hatten verschieben wollen. „Zehn Mann waren auf einer Hochzeit“, erklärte der Sportliche Leiter Marcel Fischer. In Schwetzingen kam der FVL ordentlich ins Spiel und stand defensiv sicher, geriet in der 22. Minute aber dennoch ins Hintertreffen. Anschließend wackelte die Defensive, die Hausherren legten fol- gerichtig in der 41. Minute nach. Ein glücklicher Elfmeter-Pfiff just nach Wiederanpfiff brachte die Gäste aber wieder ins Spiel. Nicolas Merkel behielt in der 47. Minute die Nerven und sorgte für den Anschlusstreffer. In Durchgang zwei kam die Matthes-Elf besser ins Spiel und kam trotz optischer Überlegenheit der Hausherren zu Chancen.
Daniel Wiegand nutzte eine und besorgte den umjubelten Ausgleich (58.). Dennoch brachten sich die Gäste beinahe noch um den Lohn: In der Nachspielzeit unterlief der FVL-Abwehr ein Schnitzer, der Innenpfosten rettete den Punkt. „Da mit können wir gut leben“, fasste Marcel Fischer zusammen.

FV Leutershausen: Weidner; Schmitt, Merkel, Filipic (90.+2 Davydov), P. Apfel, Guardado (83. Dietrich), M. Apfel, Binder (70. Arifi), Marjanovic (87. Hammerstein), Leistikow, Wiegand.

Tore: 1:0 Tarakci (22.), 2:0 Konur (41.), 2:1 Schmitt (47., Foulelfmeter), 2:2 Wiegand (58.).

(wnoz v. 13.09.21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.