Meier-Küster und Hiller vereint


Fünf neue Spieler für den FV 1922 Leutershausen

Die Planungen bei Fußball-Kreisligist FV Leutershausen sind abgeschlossen. Spielertrainer Stefan Matthes wird künftig einen neuen spielenden Co-Trainer erhalten. Sven Bopp will den Verein wechseln, dafür kommt mit Jonas Meier-Küster ein ehemaliger Teamkollege an Matthes’ Seite. Der war zuletzt für den FV Brühl am Ball.

Und damit nicht genug: Christopher Hiller, ehemaliger Kapitän von Verbandsliga-Meister TSG 62/09 Weinheim im Jahr 2017, zieht es ebenfalls an die Bergstraße zurück. Der Mann im Sturm-Zentrum versucht nach einer langwierigen Hüftverletzung ein Comeback auf dem Rasen. Zuletzt stand er im Kader von Verbandsligist FV Fortuna Heddesheim. Aus der zweiten Mannschaft der Fortuna kommt Denny Filipic, von der TSG 62/09 Weinheim II, ebenfalls für die Offensive, Lennart Binder und aus Rheinau Jan Grönke.

„Damit haben wir uns in der Offensive gut verstärkt. Allerdings verlieren wir mit Sven Bopp auch unseren Abwehrchef“, sagt FVL-Vorsitzender Marcel Fischer, der auch betont: „Corona hat uns schwer getroffen. Unser Wirtschaftsbetrieb in der Stadiongaststätte fiel das gesamte Jahr aus, wir hatten keine Turniere und Feste. Von daher ist natürlich klar, dass wir keine Gehälter auf Verbandsliga-Niveau bezahlen können.“ Man habe die Jahre über aber solide gearbeitet und gewirtschaftet. „So können wir jetzt planen, ohne in Panik zu verfallen.“ Als Saisonziel peilen die Leutershausener wieder einen Spitzenplatz in der Kreisliga an.

2017 wurden Jonas Meier-Küster (links) und Chris Hiller noch Verbandsliga-Meister mit der TSG 62/09. Jetzt treffen sie sich beim FV Leutershausen wieder. Archivbild: Marco Schilling Zurück

(wnoz v. 01.07.2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.