Mischung aus Erfahrung und Jugend


Der Aufschwung bei den Fußballern des FV Leutershausen geht weiter. Ein Jahr nach dem Aufstieg hat sich der Verein nicht nur auf Anhieb in der Spitzengruppe der Kreisliga etabliert. Nun ist die Aktiven-Abteilung sogar so gut aufgestellt, dass nach zehnjähriger Abstinenz wieder eine zweite Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet werden konnte.

Als neues Gesicht in der Saison 2019/20 bereichert der FV Leutershausen II das sportliche Geschehen in der Kreisklasse B. In der Staffel III kommt damit die Hälfte der Mannschaften – sieben von 14 Teilnehmern – von der Bergstraße. Das garantiert jede Menge interessante Derbys. Darauf freut sich auch der FV Leutershausen II, der in seiner Premierensaison mit Spielertrainer Dominik Sättele gleich mit den Nachbarschaftsduellen gegen den SV Rippenweier und den SV Laudenbach startet. „Das ist ein toller Auftakt“, sagt Sättele, der zusammen mit einigen erfahrenen Erstmannschaftsspielern der vergangenen Runde das Gerüst der zweiten Mannschaft bildet.

Nur ein externer Zugang

Dazu gehören noch der spielende Co-Trainer Sebastian Hutzl, Jens Kanzler, Frieder Pfefferle, die Koppenhöfer-Zwillinge Markus und Kai sowie Torhüter Marko Miskovic. Zu den erfahrenen Recken gesellt sich schließlich noch der einzige externe Zugang: Michael Kuhn von der SG Hohensachsen. „Michael ist einer meiner besten Freunde“, sagt Sättele, der früher ebenfalls in Hohensachsen spielte. „Michael hatte zuletzt zwei Jahre pausiert, traut es sich nun aber wieder zu, noch einmal in der B-Klasse aktiv zu werden.“

Neben den arrivierten Kräften besteht der 23-Mann-Kader des FV Leutershausen II überwiegend aus sehr jungen Spielern, die teilweise sogar erst 17 Jahre alt sind. „Da wir keine A-Jugend-Mannschaft stellen können, integrieren wir sie jetzt schon in unserer Zweiten. Die Jugendspieler stehen für uns auch ganz klar im Mittelpunkt. Sie sollen Erfahrungen sammeln und möglichst schnell im Herrenbereich Fuß fassen“, sagt Sättele. „Zusammen mit unseren erfahrenen Spielern, von denen der eine oder andere sicher auch einmal in der ersten Mannschaft aushelfen wird, gibt das eine sehr gute Mischung. Mal sehen, was dabei in unserer ersten Saison herausspringt.“ Mit einer Platzierung zwischen Rang sieben und zehn wäre Sättele zufrieden. „Wenn es besser wird, wäre das schön, sollte es schlechter werden, ist es auch nicht schlimm.“

Dass einige Nachbarvereine Leutershausen II schon als Geheimfavoriten handeln, sieht der Trainer anders. „Erst einmal müssen wir als eingeschworenes Team zusammenfinden. Klare Titelfavoriten sind für mich TuS Weinheim und TSV Sulzbach.“ Von der Vorbereitung und der Trainingsbeteiligung war Sättele jedenfalls schon einmal „total begeistert“. Das spiegelte sich auch in den ordentlichen Testspielergebnissen sowie beim Pokalspiel gegen den Kreisligisten SC 08 Reilingen wider, als sich der FVL II trotz seiner Niederlage sehr gut aus der Affäre zog. Es ist also alles im Lot für den Neustart der zweiten Leutershausener Mannschaft.

wnoz v. 12.08.19

Der FV Leutershausen ist wieder mit zwei Mannschaften im Spielbetrieb vertreten. Die aus vielen Jugendspielern und einigen erfahrenen Akteuren zusammengestellte zweite Mannschaft geht mit ihrem Spielertrainer Dominik Sättele (links stehend) in der Kreisklasse B, Staffel III, auf Punktejagd. Bild: Marco Schilling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.