Mitgliederversammlung 2017


Der Fußballverein 1922 hat im Jahr seines 95-jährigen Bestehens einen neuen Vorsitzenden gewählt, weil Edgar Brand dieses Amt nur für zwei Jahre ausüben wollte, nachdem vor zwei Jahren auf einer mit viel Zündstoff verlaufenen Versammlung Jochen Pschowski überraschend sein Amt nach heftigen Diskussionen niederlegte. Bis zum letzten Tagesordnungspunkt verlief eigentlich alles in geordneten Bahnen, bevor sich Jochen Pschowski meldete und dann begann eine etwas hitzige Diskussion. „Zwei Jahre habe ich geschwiegen, jetzt rede ich“, begann Pschowski, der 36 Jahre für den FVL in mehreren Funktionen aktiv gewesen ist: Spieler, Schiedsrichter, Spielausschuss-Vorsitzender und Vorsitzender des Vereins. Er schilderte die damalige Situation und den Grund seines Rückstritts. Danach habe er mehrere Briefe bekommen, die teilweise sehr persönlich gewesen sein sollen und zitierte daraus. Erst langsam glätteten sich wieder die Wogen und sowohl Edgar Brand, als auch der neue Vorsitzende hoben noch einmal die großen Verdienste von Jochen Pschowski im FVL hervor.

Eingangs konnte im schmucken FVL-Vereinsheim im Sportzentrum Edgar Brand die Mitglieder, Ehrenmitglieder und Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer begrüßen und in seinem Rechenschaftsbericht streifte er die Veranstaltungen wie die Weihnachtsfeier mit der großen Lotterie, die Jugendturniere mit 78 Mannschaften, den Bau der neuen Terrasse neben dem Vereinsheim, das Stadionfest und die Ortsturniere. Zu kämpfen habe der FVL immer noch mit dem Vandalismus im Sportzentrum und nannte einige Beispiele. In Gesprächen mit der Verwaltung und Bürgermeister Manuel Just wurde dem FVL zugesagt, dass die Kleinspielfelder mit dem neuen Kunststoffbelag eine Flutlichtanlage erhalten sollen und dass eine neue, dringend notwendige Heizungsanlage im Gebäude geplant sei. Vom Badischen Fußballverband (BFV) habe der FVL eine Auszeichnung für Integration bekommen und in der Ersten Mannschaft würden einige Flüchtlinge spielen. Recht zufrieden sei er mit der finanziellen Situation, nicht aber mit dem Betrieb in der eigenen Stadiongaststätte. „Nicht erfüllt hat die Erste Mannschaft die Erwartungen in der A-Klasse“, machte Brand deutlich und forderte eine bessere Rückrunde, die am 5.März beginnen werde.

In seiner Eigenschaft als Spielausschuss-Vorsitzender kam Marcel Fischer nicht umhin, die Mannschaft aufzufordern, sich in der Rückserie mehr anzustrengen. Neun Spieler hätten den FVL verlassen, dagegen konnten 14 Zugänge verbucht werden. „Viel Quantität – wenig Qualität“, meinte Fischer trocken. Mittlerweile hätten zehn Spieler wieder den FVL verlassen und angestrebt werde ein Mittelplatz. „Doch müssen wir allen Anstrengungen unternehmen, den Klassenerhalt zu schaffen“.

Jugendleiter Christian Schrödersecker blickte auf „ein anstrengendes Jahr“ zurück. Die E- und C-Junioren wurden Meister und jetzt konnten alle Mannschaften mit Trainern und Betreuern bestückt werden. Sein Dank galt vor allem seiner Stellvertreterin Petra Höhr und allen, die sich in der Jugendabteilung engagieren.

Alte-Herren-Präsident Günter Sauer berichtete von den vielen Aktivitäten der „Alten-Herren“, die das Ziel haben, „in Richtung 50 Mitglieder“ zu kommen. Kassier Thomas Morast sprach von den Einnahmen und Ausgaben und von einem kleinen Gewinn, doch habe der FVL immer noch Schulden. „Wir müssen uns langsam einem ausgeglichenen Stand nähern“, forderte der Finanzchef.

Bürgermeister-Stellvertreter Fritz Bletzer sicherte dem FVL eine Flutlichtanlage zu , „die bereits im Haushaltsplan drin ist“. Auch das Gebäude sei renovierungsbedürftig , aber „ es geht halt nur Schritt für Schritt“. Fritz Bletzer und Emil Fertig leiteten die Wahlen , die folgendes Ergebnis brachten:

Neuer Vorsitzender ist Marcel Fischer (33), der in Dossenheim in der Geschäftsleitung einer Bodenbelagfirma arbeitet, Spielausschuss-Vorsitzender Karlheinz Durath, Stellvertreter Thorsten Pschowski, Schriftführer Günther Debus, Jugendleiter Christian Schrödersecker, Stellvertreterin Petra Höhr, Orgaleiter Christopher Jonen, Stellvertreter Jens Kanzler, Beisitzer Dieter Helfert. Kassenprüfer sind Klaus Hüller/Klaus Schulz und der Ältestenrat des FVL setzt sich zusammen mit Edgar Brand, Walter Holzmann, Walter Sperling und Hubert Kempf.

Ehrenmitglied Gerhard Winkle (87) dankte allen, die sich im FVL engagieren und wünschte dem neuen Vorstand alles Gute und dass die Erste Mannschaft das Saisonziel Klassenerhalt erreichen möge. Der neue Vorsitzende Marcel Fischer versicherte, dass er dem FVL seine ganze Kraft widmen werde und dankte abschließend Jochen Pschowski für dessen Engagement über viele Jahrzehnte im Fußballverein unter großem Beifall der Mitglieder!

Der neue geschäftsführende Vorstand des FVL: Thomas Morast, Edgar Brand, Günter Debaus, Karlheinz Durath, Jürgen Drefs, Christian Schrödersecker, Marcel Fischer.

 Text/Bild: Werner Hildebrand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.