FV Leutershausen – SC Käfertal 0:9 (0:4)


Eine mehr als deftige 0:9 Ohrfeige kassierte der FVL vor heimischem Publikum vom derzeitigen Spitzenreiter des SC Käftertal. In der Anfangsphase sah es noch nicht nach einer derart bösen Heimniederlage aus. Die Gäste aus Mannheimen waren jedoch sehr effizient und gingen nach einer Ecke und einem Patzer in der FVL Hintermannschaft prompt mit 0:1 in Führung (11.). Als Toptorjäger Wallerus nach knapp einer halben Stunde aus gut 25 m zum 0:2 traf war die Partie bereits entschieden.

Nach einem Doppelpack kurz vor dem Pausenpfiff zum 0:4 (40./43.) nahm das Unheil unerbittlich seinen Lauf. Spätestens nach Wiederanpfiff muss sich die Mannschaft aber anders präsentieren und darf sich auch vom Tabellenführer nicht so abschlachten lassen. „Käfertal war in allen Belangen das bessere Team, keine Frage. Als Mannschaft muss ich das aber erkennen und versuchen geschlossen zu verteidigen. Wir haben Käfertal Räume gelassen die zwangsläufig zu Gegentreffern führen“ so ein bedienter FVL Trainer Preuß. Mit seiner Kritik traf Preuß den Nagel auf den Kopf. Käfertal konnte ständig in Überzahl agieren und hatte leichtes Spiel die FVL Hintermannschaft auszuhebeln.

Beim Preuß Team machten sich schnell konditionelle Rückstände bemerkbar. „Selbst nach einem Dreifachwechsel zur Pause sind wir wenn überhaupt nur hinterhergelaufen. Der SCK war uns körperlich deutlich überlegen und immer einen Schritt schneller. Es liegt an den Spielern diese Defizite aufzuarbeiten und daran werden sie sich messen lassen müssen“ so Preuß. Die Mannheimer hatten somit leichtes Spiel und knallten den überforderten Hausherren noch so richtig die Hütte voll. „Natürlich dürfen wir uns vor heimischem Publikum nicht so aufgeben.

Manchmal ist das aber auch leichter gesagt als getan. Man nimmt sich viel vor und liegt gleich nach der ersten Ecke in Rückstand. Käfertal hat das in die Karten gespielt und wir waren völlig von der Rolle. Die einfachsten Dinge klappen nicht und der Gegner nimmt dich problemlos auseinander. Wir müssen in den anstehenden Derbys jetzt als Mannschaft Charakter zeigen und mit einfachen Mitteln versuchen zueinander zu finden“ blickt Kapitän Kanzler mit Sorgenfalten auf die anstehenden Partien in Hohensachsen und zuhause gegen den SV Schriesheim II. Das nächste Heimspiel gegen die Nachbarn aus Schriesheim findet anlässlich der Heisemer Kerwe bereits am Samstag den 26.09.2015 um 17.00 Uhr statt.

FV Leutershausen: Miskovic, Aydin, Wunderle, Gellert (46. Kolb), M. Koppenhöfer (46.Dalman), Minacapilli ,Bozkoyun, Pfefferle, Kanzler, Wetzel, Kempf (46.Lutz)

Vorschau :

So. 20.09.2015

15.00 Uhr SG Hohensachen – FV Leutershausen

Sa. 26.09.2015

17.00 Uhr FV Leutershausen – SV Schriesheim II

Bilder und Videos zum gestrigen Chaosspiel finden Sie unter folgendem Link:

FVL – SC Käfertal

IMG_2214.JPG

FVL- SC Käfertal

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.