Schönau – Leutershausen II 3:2 (0:1)


Es waren keine schönen Szenen, die sich in den letzten 20 Minuten der B-Klassen-Partie des FV Leutershausen II in Schönau abspielten. Am Ende entschuldigte sich das Gros der Mannheimer sogar bei den Bergsträßern für das Verhalten eigener Mitspieler. „Wir wurden von den zwei, drei Leuten angeschrien, uns wurde ins Gesicht gefasst, ein Spieler sogar angespuckt. Das hat auf dem Sportplatz nichts verloren“, sagte FVL-Spielertrainer Dominik Sättele. Kurz nachdem Leutershausen das 2:3 kassiert hatte, gingen die Bergsträßer geschlossen vom Platz. „Der Schiedsrichter notierte aber die 90. Minute, dass es nicht zu einem Abbruch kommt. Er hat kaum Szenen abgepfiffen und keine Karten verteilt.“ Gekickt wurde auch, schon in der 20. Minute traf Alex Laue nach Flanke von Sättele zum 0:1. Das war gleichzeitig auch die Pausenführung, weil FV-Keeper Marko Miskovic zweimal stark parierte. Beim 0:2 durch Frieder Pfefferle nach einem 30-Meter-Schuss über den Schönauer Torwart war die Welt für die Gäste noch in Ordnung. Dann erlaubte sich der FVL in der 75., 83. und 88. Minute zu viele Fehler. Am Ende fehlte Leutershausen die Luft und Schönau das Fair Play.

FV Leutershausen II: Miskovic; Daveloudis, Hutzl, Dietrich, Yeppener, Kuhn, Kanzler, Sättele, Pfefferle, Majed (30. Sarica), Laue (50. Davydov).

(wnoz v. 07.09.2020)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.