SG Hohensachsen AH –FV Leutershausen AH 3:6


Gedenkminute für den verstorbenen Ehrenpräsidenten Hans Willi Maletz

Die torreiche Partie in Hohensachsen endete mit einem 6:3 Sieg für die FVL AH. Noch immer stand das FVL Team unter dem Eindruck des überraschenden Todes von Hans-Willi Maletz. An diesen wurde zu Beginn des Spieles in einer Schweigeminute gedacht. Eventuell war dies mit ein Grund, warum in den ersten 20 Minuten der FVL gehörig in Bedrängnis kam. Hohensachsen spielte aggressiv und mit hoher Laufbereitschaft wurde der FVL bereits im Aufbau gestört. Als Hohensachsen nach 20 Minuten mit 1:0 in Führung ging, kamen so einige Erinnerungen an die letztjährige Schlappe hoch. Jedoch kam der FVL nach dem Rückstand nun besser ins Spiel. Etliche Eckbälle in dieser Phase zeugen davon. Als Klaus Hofmeier mit einem verdeckten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:1 erfolgreich war, nahm die Partie nun einen anderen Verlauf. Beide Seiten erspielten sich Möglichkeiten, doch der FVL war treffsicherer. Andreas Mehring löste sich geschickt von seinem Gegenspieler und schoss souverän zum 2:1 ein. Noch vor der Pause fiel das 3:1. Lutz Schramm verwandelte einen zurecht gegebenen Strafstoß. Klaus Schröder war vorher nur mit einem Foul zu bremsen. Beim Seitenwechsel sprach niemand von einer Vorentscheidung, denn die Erfahrung zeigt, dass Hohensachsen nicht frühzeitig aufsteckt. Und es kam genauso. Wie zu Beginn übernahm der Gastgeber die Initiative und drückte den FVL in die eigene Hälfte zurück. Nur gelegentliche Entlastungsangriffe gelangen in dieser Phase. Der Anschlusstreffer zum 2:3, nach einer Ecke, gab dem Hohensachsener Spiel weiteren Auftrieb. Zum Glück für den Gast endete ein blitzsauberer Konter mit dem 4:2. Andreas Mehring, von Dirk Rakowski frei gespielt, war mit einem Heber erfolgreich. Hohensachsen gab sich noch immer nicht geschlagen und erzielte wieder den Anschluss. Der FVL war an diesem Tage im Abschluss eine Klasse für sich. Mit einer feinen Einzelleistung setzte sich Christian Früchtenicht über die linke Angriffseite durch und sein Querpass konnte wieder Andreas Mehring zum 5:3 vollenden. Es war sein dritter Treffer an diesem Tag. Der Gastgeber wehrte sich zwar noch gegen die drohende Niederlage, ein weiterer Treffer sollte aber nicht gelingen. Auch weil Aushilfstorhüter Sascha Lutz etwas dagegen hatte und mit etlichen Paraden glänzte. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff erhöhte Klaus Hofmeier nach einem super Pass von Klaus Schröder zum Endstand. Trotz der Niederlage zeigte Hohensachsen Größe und lud im Anschluss an die Partie zu einem Grillfest auf dem Sportgelände ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.