SG Viernheim – FV Leutershausen 2:2 (1:1)


Bei 35 Grad im Schatten gibt es sicher angenehmeres als ein Fußballspiel in praller Mittagssonne. So freute man sich nach 90 schweißtreibenden Minuten über den Schlusspfiff und die verdiente Abkühlung im angrenzenden eiskalten Kneipbecken. Ob man sich auch über den einfachen Punktgewinn beim hessischen Aufsteiger freuen sollte, darüber war man sich nicht so im Klaren. „Wir haben unser Minimalziel erreicht und zumindest nicht verloren. Für einen möglichen Auswärtssieg haben uns am Ende die Kräfte gefehlt“ so Trainer Preuß. Die dünne Personaldecke und die immensen Temperaturen waren allen Akteuren deutlich anzumerken. Insbesondere in der Schlussviertelstunde als sich Räume in der Viernheim Deckung auftaten, fehlten die Körner diese Konsequent auszunutzen. In der ersten Halbzeit passierte bis auf die Tore recht wenig. Der FVL stand tief und hatte wenig Mühe die Angriffsversuche der Gastgeber abzuwehren. Lediglich der quirlige SG Stürmer Sabara sorgte ab und an für Gefahr vor dem FVL Gehäuse. In der Offensive blieb der FVL hingegen ziemlich blass. Die 0:1 Führung durch Y. Yöndemli fiel dann auch recht überraschend (22.). Nach Vorarbeit von Süzer zog Yöndemli aus der Distanz einfach mal ab und die Kugel senkte sich unhaltbar für den SG Keeper in den Torwinkel. Ein sehenswerter Treffer in einer ansonsten trostlosen A-Klassen Partie. Mit der Führung im Rücken nahm sich der FVL in der Abwehr zwei Auszeiten, die die Südhessen in Person von Sabara (34.) und Köse (49.) mit Toren bestraften. Einem Rückstand hinterherrennen stand so gar nicht auf dem Matchplan von Trainer Olaf Preuß. Der Coach stellte um und beorderte die schnellen Kanzler und Pfefferle in die Spitze. Für den Ausgleich sorgte aber wieder ein Abwehrspieler. Nach einem ruhenden Ball war es Routinier Jakup Öztürk der goldrichtig stand und per Kopf den Ausgleich zum 2:2 erzielte (65.). In der Schlussphase hatten beide Teams noch ihre Möglichkeiten zum Lucky Punch die aber ungenutzt blieben. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden unter schwersten Bedingungen.

FV Leutershausen: Miskovic; Koppenhöfer, Helfert, Yöndemli, Sevim, Öztürk (66. Fischer), Kanzler, G. Aydin (62. Pschowski), Süzer, Kourkzi, Dalman (60. Pfefferle).
Tore: 0:1 Yöndemli (22.), 1:1 Sabara (34.), 2:1 Köse (49.), 2:2 Öztürk (65.).

Vorschau :
Sonntag 04.09.2016
15.00 Uhr FV Leutershausen – SC Käfertal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.