SV Schriesheim – FV Leutershausen 2:1 (0:1)


In einem spannenden und umkämpften Derby kam der SV Schriesheim gestern in der zweiten Runde des Fußball-Kreispokals zu einem späten 2:1-(0:1)-Erfolg gegen den Nachbarn FV Leutershausen. Im Duell zweier A-Ligisten fiel die Entscheidung erst in der Nachspielzeit. Das Spiel hatte von Beginn an hohes Tempo mit guten Chancen auf beiden Seiten. Der ersten Möglichkeit für den SVS durch Ilias Karaisaridis (2.) folgte auf der Gegenseite eine tolle Parade von Torhüter Rene Hekler bei einem Freistoß von Tobias Kolb (3.). Dann scheiterte Nicolas Merkel an FVL-Schlussmann Marko Miskovic (5.), ehe Gabar Dalman den Ball knapp am SVS-Gehäuse vorbeisetzte (16.). Die bis dahin größte Chance vergab der Schriesheimer Mustafa Arikan, der frei vor dem gegnerischen Tor vorbeischoss (21.). Das 0:1 in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielte der Leutershausener Tobias Kolb.

Der Torschütze erwies seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit aber einen Bärendienst. Kolb sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (58.) – der Knackpunkt der Partie. In Überzahl drückte Schriesheim auf den Ausgleich. Der fiel in der 82. Minute durch Yannik Jörder. In der Nachspielzeit leitete Marius Lohnert die Entscheidung ein, dessen Vorarbeit Arikan zum 2:1 nutzte (90.+3).

Fussball SV Schriesheim (rot) gegen FV Leutershausen (schwarz) links Moritz Bussemer, rechts Gabar Dalman

FV Leutershausen: Miskovic; Hutzl, Böhler, Kanzler, Manu, Bopp, G. Dalman, Hochheim (62. Koppenhöfer), Kolb, Arifi, S. Dalman.

SV Schriesheim: Hekler; Zschippig, Sujatta (62. Jörder), Weigold, D. Bonello (69. Unger), Bussemer, Karaisaridis, Arikan, Lohnert, Merkel, Brand.

Quelle: WNOZ v. 07.08.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.