SV Schriesheim II – FV Leutershausen 0:0 (0:0)


Der SV Schriesheim II und der FV Leutershausen trennten sich im gestrigen Derby in der Fußball-Kreisklasse A torlos mit 0:0. Ein Punkt, der keiner Mannschaft weiterhilft. Die Schriesheimer sind mit zehn Punkten abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz, mit einem Abstand von fünf Punkten auf den Das war unterm Strich zu wenig. Der FVL Leutershausen kam beim abgeschlagenen Schlusslicht, dem SV Schriesheim II, nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Verbunden mit den Ergebnissen der Mitkonkurrenten steckt der FVL ganz tief im Schlamassel bzw. im Tabellenkeller fest. Die Partie begann mehr als ungünstig für die Gäste aus Leutershausen. Abräumer B. Mikic musste bereits nach wenigen Spielminuten mit dickem Knöchel vom Feld und droht länger auszufallen. „Jeder Ausfall tut derzeit richtig weh“ haderte Trainer Preuß mit dem Schicksal.

Ähnlich wurmten ihn in Halbzeit eins die vergebenen Torchancen. „Wir hatten zwei richtig dicker Dinger auf dem Fuß. Wären wir in Führung gegangen, hätte das unserer defensiven Grundordnung voll in die Karten gespielt“ ärgerte sich der Coach. Generell war die Nervosität beiden Mannschaften deutlich anzumerken. Der Schriesheimer Dennis Lamperstdörfer scheiterte aus kurzer Distanz ebenfalls ziemlich kläglich am FVL Keeper Miskovic. Nein, schön anzusehen war es wahrlich nicht. Beide Teams agierten fast ausschließlich mit langen Bällen und standen bisweilen tief in der eigenen Hälfte. Auch in Halbzeit zwei änderte sich daran wenig. Einziger Unterschied, die größte Torchance konnte diesmal der SVS für sich verzeichnen. R. Guimaraes war frei durch und zielte knapp am langen Eck vorbei. So war auch das Chancenverhältnis am Ende ausgeglichen und die Punkteteilung, die keinem der Mannschaften richtig weiterhilft, völlig in Ordnung. „Wir wollten das Spiel unter keinen Umständen verlieren, zumindest das ist uns gelungen. Die Endergebnisse von den anderen Plätzen setzen uns jetzt natürlich noch zusätzlich unter Druck.

Das wird eine richtig haarige Aufgabe für uns alle“ ruft Abwehrchef Pschowski zum absoluten Zusammenhalt in den nächsten Wochen auf. Am kommenden Sonntag ist kein geringerer als der neue Tabellenführer FV 03 Ladenburg zu Gast an der Bergstraße. Mikic (verletzt) und Kanzler (Platzverweis) werden dann wohl relativ sicher nicht mit dabei sein. „Wir haben im Hinspiel mit einer absoluten Rumpftruppe auch einen Punkt geholt. Der Glaube daran etwas Zählbares zu holen muss gerade jetzt immer da sein“ gibt’s sich Kapitän Pfefferle zumindest kämpferisch. Den Kopf in den Sand zu stecken darf für den FVL auch keine Option sein.

FV Leutershausen: Miskovic; Hutzl, Helfert, Koppenhöfer (73. Süzer), Aydin, Mikic (13. Fischer), Kanzler, Sevim, Pfefferle, Dalman, Pschowski.

SV Schriesheim II: Hipp; Hormigo, Ullrich, Pagonas, Guimaraes, Beckenbach, Siebler, Griesheimer (78. Karaisaridis), Höfer, Lampertsdörfer (85. Hartmann), Unger (46. Scheffer).

Tore: Fehlanzeige.

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Jens Kanzler (FV Leutershausen, 85.) wegen Schiedsrichter-Beleidigung.

Vorschau :
Sonntag 02.04.2017
15.00 Uhr FV Leutershausen – FV 03 Ladenburg

Bildquelle: WNOZ v. 27.03.17

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.