Tabellenführer FVL beim Mitaufsteiger Enosis


Das ist nicht allein die Aufstiegseuphorie, der FV Leutershausen spielt zum Saisonstart in der Kreisliga auch richtig guten Fußball. Ein Paradebeispiel war zuletzt die starke erste Halbzeit beim ungefährdeten 4:0-Sieg über den FV 08 Hockenheim, womit die Bergsträßer als einziges Team nach drei Spieltagen mit blütenweißer Weste wieder die Tabellenführung übernahmen.

Eine erste erfreuliche Zwischenbilanz, die auch Spielertrainer Stefan Matthes zum Scherzen auflegt: „Wenn wir so wie in der ersten Halbzeit gegen Hockenheim über 90 Minuten spielen, dann spielen wir nächstes Jahr in der Landesliga“, flachste Matthes. „Aber Spaß beiseite. Wichtig war, dass Habib Arifi einen richtig guten Tag erwischt hatte und aus seinen ersten beiden Chancen gleich zwei Tore gemacht hat. Dann läuft es eben. Zudem hat mich gefreut, dass wir das zweite Mal in Folge zu Null gespielt haben.“

Seinen starken Lauf möchte der FVL natürlich fortsetzen, auf den am Sonntag ein interessantes Duell bei einem guten Bekannten wartet. Um 15 Uhr gastiert Leutershausen beim Mitaufsteiger SV Enosis Mannheim. Beide dominierten in der zurückliegenden Saison das Geschehen in der Kreisklasse A, wobei der FVL den Mannheimern im Schlussspurt noch den Meistertitel wegschnappte. Immerhin schaffte Enosis über die Aufstiegsspiele aber auch den Sprung in die Kreisliga.

„Enosis hat sich für diese Saison noch einmal richtig gut verstärkt, unter anderem mit Sandro Inguanta, und ist sehr spielstark. Gerade auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Mannheim wird das richtig schwer“, sieht Matthes eine hohe Hürde auf sein Team zukommen. Zumal dem FVL am Sonntag wiederum wichtige Spieler fehlen werden. Daniel da Silva Guardado heiratet am Wochenende in seinem Heimatland Portugal. Bei der Feier sind auch seine Mannschaftskollegen Nico Manu und Tiberio Ferrarese dabei. Da Silva Guardado und Manu stehen daher nicht zur Verfügung, Ferrarese will indes noch extra am Sonntag zum Spiel bei Enosis anreisen. „Auf jeden Fall haben wir in Mannheim null Druck“, sagt Matthes. „Wir haben ja schon neun Punkte geholt.“
(Text: Wnoz v. 07.09.18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.