Trotz vieler Ausfälle an der Spitze


Sportlich läuft es hervorragend, doch die ohnehin nicht üppige Personaldecke wird immer dünner. Freud und Leid halten sich derzeit bei den Kreisliga-Fußballern des FV Leutershausen fast die Waage. Der Aufsteiger verteidigte zuletzt mit einem 3:2-Erfolg gegen Turanspor Mannheim seinen ersten Tabellenplatz, musste in dieser Partie aber auch den nächsten Ausfall verkraften. Sabri Dalman sah die gelb-rote Karte und ist damit für das kommende Spiel gesperrt.

Ausgerechnet am Sonntag, wenn es um 15 Uhr in Leutershausen zum brisanten Nachbarschaftsduell mit dem TSV Amicitia Viernheim kommt. Und Sabri Dalman ist nicht der einzige Leistungsträger, der dem FVL nicht zur Verfügung steht. Spielertrainer Sven Bopp hat für seine Rote Karte zwei Spiele Sperre erhalten und muss noch einmal zusehen. Daniel da Silva und Jens Kanzler fehlen ebenso weiterhin wie Nico Manu wegen seines Auslandsaufenthalts. „Das sind fünf ganz wichtige Spieler für uns. Das wird knackig und wir müssen jetzt sehen, wie wir mit den verbleibenden 13 Mann zurechtkommen“, sagt FVL-Spielertrainer Stefan Matthes. „Klar wollen wir zu Hause unsere weiße Weste behalten, aber die Viernheimer sind nicht so schlecht, wie sie im Moment dastehen.“ Zumal beim Tabellenvierzehnten auch wieder der Ex-Weinheimer Timo Endres nach überstandener Verletzung mitwirken kann. Matthes hofft dennoch auf ein weiteres Erfolgserlebnis seiner Mannschaft: „Wir würden liebend gerne als Tabellenführer ins Derby in Lützelsachsen gehen.“

(Bild+Text: Wnoz v. 12.10.218)

FVL-Spieler Sabri Dalman (vorne) ist gegen Viernheim gesperrt. bild: Philipp Reimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.