Vertrauen mit vielen Paraden gerechtfertigt


Fußballer der Woche: Ömer Faruk Ilhan ist erst seit dieser Saison beim Kreisligisten FV Leutershausen und hält in Lützelsachsen mit vielen Paraden den 2:1-Derbysieg fest / Mit 20 schon Hochzeit im Visier

 

„Wir hatten keinen guten Start in die Saison – aber jetzt sind wir wieder da“, sagt Ömer Faruk Ilhan. Der 20-jährige Torwart des FV Leutershausen war am Sonntag ein Garant für den Überraschungscoup im Derby der Fußball-Kreisliga bei der TSG 91/09 Lützelsachsen, wo sein Team ein 0:1 wettmachte und beim bisherigen Ligazweiten mit dem 2:1-Erfolg ein echtes Ausrufezeichen setzte. „Normalerweise zähle ich schon immer mit, wie viele gute Paraden ich im Spiel habe. In Lützelsachsen habe ich in der Halbzeitpause damit aufgehört“, sagt Ilhan – und kann sich ein Lachen nicht verkneifen.

Es war doch einiges, das er beim amtierenden Vizemeister auf den Kasten bekam. Aber der junge Neuzugang, der im Sommer von der zweiten Mannschaft von Fortuna Heddesheim gekommen war, rechtfertigte das Vertrauen seines Trainers Stefan Matthes, der ihn zum zweiten Mal in dieser Saison zwischen die Pfosten beordert hatte – und nach dem 3:0-Erfolg im ersten Heimspiel gegen den MFC Lindenhof sprang mit unserem Fußballer der Woche im Tor dann erneut ein Sieg heraus.

Es sei für ihn als jungen Spieler nicht einfach gewesen, sich nach dem Wechsel auf Anhieb in Leutershausen zurechtzufinden, räumt Ilhan ein. Inzwischen habe er sich aber eingelebt und er bereue es „kein Prozent“, sich dem FVL angeschlossen zu haben. „Trainer und Mannschaft haben mir den Rücken gestärkt“, sagt Ilhan: „Das letzte Spiel hat gezeigt, dass es im Team trotz allem doch passt. Daher bin ich sehr glücklich und zufrieden.“ Natürlich auch deshalb, weil er sein Können zuletzt endlich wieder beweisen durfte.

Großer Bruder als Rückhalt

Jetzt hofft der jüngere Bruder von Heddesheims „Tormaschine“ Cihad Ilhan auf weitere Einsätze und ähnliche Auftritte. Ob er sofort wieder die Gelegenheit bekommt, kann er selbst nicht abschätzen: „Eine Einsatzgarantie hat bei uns eigentlich keiner“, sagt Ilhan: „Ich habe zuletzt sehr gut trainiert – und will einfach weiter im Training Gas geben. Immer 200 Prozent, dann sehen wir weiter“, sagt der angehende Versicherungsmakler.

Es gab Zeiten, in denen Ilhan auf dem Fußballplatz nicht alles geben konnte: In seiner Zeit als A-Jugendlicher bei der TSG 62/09 Weinheim hatte ihn eine Schulterverletzung samt nötiger OP lange außer Gefecht gesetzt. „Das war keine schöne Zeit, ich habe damals auch richtig an Gewicht zugelegt. Zum Glück gab es Leute, die mir in Heddesheim geholfen haben. Mein Bruder zum Beispiel. Oder Wolfgang Geißinger (Teammanager; Anm. d. Red.)“, sagt Ilhan.

Letztes Jahr sei es bei der Zweiten der Fortuna mit Platz vier in der A-Klasse sehr gut gelaufen. Der Saisonstart mit Leutershausen war dagegen nicht berauschend – doch der junge Neuzugang glaubt fest daran, dass sein Team sich nach dem wichtigen Derbysieg weiter nach oben orientieren kann: „Mit dem Start war keiner bei uns glücklich – doch jetzt sind wir wieder da. Wir haben uns zwar kein konkretes Ziel für die Runde gesetzt. Ich denke aber, dass ein Platz unter den ersten Fünf möglich ist.“

Bis dahin hat der FV Leutershausen noch eine lange Saison vor sich. Noch bevor diese nächstes Jahr zu Ende geht, steht für Ömer Faruk Ilhan ein ganz besonderes Ereignis an: Im April heiratet er seine Verlobte Dilara, mit der er seit fünf Jahren liiert ist. Eine Heirat in so jungen Jahren mag heutzutage nicht mehr alltäglich sein, allerdings sagt Ilhan sogar über sich selbst: „Der Normalste bin ich sicher nicht“ – so, wie es über Torhüter generell gerne mal gesagt wird. Den nötigen Schuss Wahnsinn möchte er diese Saison noch häufiger einbringen – und mit weiteren Leistungen wie im Derby zu einer erfolgreichen Spielzeit für den FVL beitragen. dbe

Ömer Faruk Ilhan begann im Bambini-Alter beim TSV Viernheim mit Fußball – und fand dabei über ein „Casting“ direkt den Weg ins Tor. „Keiner wollte damals so wirklich. Also wurde jeder getestet, wer der Beste ist – seitdem bin ich Torwart“, verrät der 20-Jährige.

Neben seinem 28 Jahre alten Bruder Cihad Ilhan, der bei Fortuna Heddesheim Tore am Fließband erzielt, hat Ömer Faruk zwei weitere Brüder. Während Yusuf (30) nicht im Fußball aktiv ist, tritt der zehnjährige Fatih in seine Fußstapfen: „Er möchte auch Torwart werden, und wir trainieren auch immer zusammen“, sagt Ömer Faruk.

Nach seiner Topleistung im Derby möchte der junge Torwart mit seinem Team im Heimspiel am Sonntag gegen den FV Hockenheim (15 Uhr) nachlegen: „Ich hoffe, dass ich wieder spielen werde, vor allem aber, dass wir erneut gewinnen.“

Ömer Faruk Ilhan macht sich lang und pariert einen von vielen Lützelsachsener Torschüssen. Der neue Torwart des FV Leutershausen hielt den überraschenden Derbysieg fest. Bild: Marco Schilling

(wnoz v. 02.10.19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.