Wieder auf den Geschmack gekommen


Fußballer der Woche: Marc Gellert vom FV Leutershausen II hat sich nach einer fußballerischen Auszeit stark zurückgemeldet / Vor allem in Spitzenspielen sehr präsent

Führungstor und vorbildlicher Einsatz: Marc Gellert zählte am Sonntag im Derby der Fußball-Kreisklasse B beim 3:0-Sieg des FV Leutershausen II beim SC United Weinheim zu den Hauptdarstellern seines Teams. Nach einer halben Stunde brachte der 25-Jährige den Überraschungscoup des FVL mit seinem 1:0 auf den Weg. Kurios dabei: Das Tor war eine Gemeinschaftsproduktion aller drei späteren Schützen der Gäste. Sven Bopp bediente per Diagonalball Bastian Hammerstein, dessen Pass in den Rückraum Gellert zur wichtigen Führung vollstreckte. Hammerstein und Bopp ließen dann kurz nach der Pause die weiteren Tore zum unerwartet klaren Auswärtssieg folgen.

Leutershausen entwickelt sich damit zu einer Art Angstgegner für den SC United. Bereits im Vorjahr hatte der FVL den spielstarken Gegner überrascht. Beim 4:3-Heimerfolg war Jens Kanzler mit seinem Viererpack der gefeierte Akteur. Diesmal schlüpfte Gellert in die Rolle des Matchwinners. Nach einer Fußball-Auszeit hat sich unser „Fußballer der Woche“ mit konstant starken Leistungen auf der rechten Außenbahn zurückgemeldet.

„Es war die richtige Entscheidung, wieder anzufangen“, betont Gellert, nachdem er zwei Jahre privat- und studienbedingt pausiert hatte. Vor gut einem Jahr brachte er sein BWL-Studium mit Schwerpunkt Eventmanagement zum Abschluss. Allerdings war es „in der Eventbranche wegen Corona schwer, was Geeignetes zu finden“, erzählt Gellert – deshalb arbeitet er nun bei einem Versanddienstleister im Bereich Online-Logistik. „Das ist eine sehr kommunikative Arbeit, die mir viel Spaß bereitet“, sagt der Fan von 1860 München. Spaß macht ihm auch das Wirken auf dem Fußballplatz.

„Ich fühle mich in der Mannschaft superwohl. Wir sind ein cooles Team“, unterstreicht Gellert, der deshalb gerade gar keinen Gedanken an eine mögliche Rückkehr zur ersten Mannschaft verschwendet. „Im Moment ist das für mich kein Thema“, sagt er.

Vor seiner Pause hatte Gellert 2018 mit dem FVL die Meisterschaft in der A-Klasse und den Kreisliga-Aufstieg gefeiert. Mit der Zweiten peilt er nun eine vordere Platzierung an. Dank des klaren Siegs im Topspiel schob sich die Reserve im Tableau am Gegner vorbei und verbesserte sich auf Rang vier. „Das letzte Spiel hat uns wieder gezeigt, dass wir mit den stärksten Teams mithalten können. Ich sehe uns durchaus im Bereich der Topteams und halte einen Platz unter den ersten fünf auf jeden Fall für machbar“, sagt Gellert.

Er selbst trifft positionsbedingt zwar eher selten – wenn, dann aber am liebsten in den Duellen mit starken Gegnern. Sein erstes Saisontor hatte er zum 3:2-Sieg beim aktuell punktgleichen Ligadritten Polizei SV Mannheim II beigesteuert. „Wenn das in den Topspielen für mich so weitergeht, hätte ich nix dagegen“, sagt Gellert.

Während er privat aktuell als Single unterwegs ist, war er in seiner Kindheit in Bezug auf Sport lange doppelt liiert. Bevor er mit sieben Jahren zum Fußball fand, spielte Gellert schon zwei Jahre Handball und übte beide Sportarten bis zum 13. Lebensjahr parallel aus. „Ich gehe auch heute noch gerne die Handballer schauen“, verrät Gellert: „Zuletzt waren wir mit erster und zweiter Mannschaft beim Spitzenspiel der 3. Liga gegen den Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen II. Da waren bestimmt 50 Fußballer mit dabei – und alle haben sich sehr über Leutershausens knappen Sieg in letzter Sekunde gefreut.“

Auch mit den Fußballern möchte er noch viele Erfolge feiern – und mit weiteren Leistungen wie zuletzt dürfte es dazu sicher noch reichlich Gelegenheit geben.

Marc Gellert ist immer mit vollem Einsatz bei der Sache. Beim überraschend klaren 3:0-Auswärtssieg beim SC United Weinheim führte der 25-Jährige den FV Leutershausen II in der Kreisklasse B zu drei ganz wichtigen Punkten. Bild: Thomas Rittelmann

(wnoz v. 17.11.21)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.